Geschickt eingefädelt von Molly O’Keefe

Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2014
Bewertung: 3 Sterne
Hier bestellen!

Kurzbeschreibung:

Eishockey-Profi Luc Baker ist fuchsteufelswild: Sein sterbenskranker Vater, zu dem er jeglichen Kontakt abgebrochen hat, will ein blondes Flittchen heiraten! Wütend reist Luc nach Texas, um sich die vermeintliche Erbschleicherin Tara vorzuknöpfen – und erfährt, dass alles nur ein Plan war, um ihn nach Hause zu locken. Modedesignerin Tara ist verzweifelt: Lyle Baker hat sie aus einer Notlage gerettet und ihr den Job als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gegeben. Doch jetzt ist er tot – und sie muss sich mit seinem Sohn Luc herumschlagen, der sie am liebsten in die Wüste schicken würde. Und leider ist Luc nicht nur schrecklich dickköpfig, sondern auch schrecklich attraktiv …

Meine Meinung:

Tara spielt Lyles Plan mit, sie soll seine Verlobte spielen. Er denkt dass seine Kinder sobald sie von der Verlobung erfahren, nach Hause kommen und Tara willigt ein. Immerhin hat Lyle sie aus einer Notlage gerettet.
Lyles Plan geht auf und Tara sieht sich plötzlich seinen Kindern Luc und Victoria gegenüber. Zwischen Luc und Tara knistert es, doch beide haben ihre eigenen Probleme.
Doch dann stirbt Lyle und vermacht Tara 40% seiner Ledershops und die restlichen Prozent Luc, der auf der Ranch bleiben muss, damit seine Schwester ihr Erbe bekommt. Sowohl Tara als auch Luc und dessen Schwester fühlen sich von ihrem alten betrogen. Und so müssen Tara und Luc plötzlich zusammen arbeiten.

Also zuerst einmal das Buch fiel mir durch sein Cover sofort auf, also Kurzbeschreibung gelesen und gedacht, wow total nach meinem Geschmack. Ich musste sofort an die Hot Zone Reihe und an die New York Titans Reihe denken. Deswegen wollte ich dieses Buch lesen und bewarb mich dafür.

Luc ist Eishockey Profi, mittlerweile 37 und erfährt von einer schockierenden Diagnose. Doch er will sie nicht wahrhaben und einfach so weiter machen, doch dann kommt die Karte mit der Verlobung von seinem Dad. Luc interessiert das nicht, doch wegen seiner Schwester fährt er hin und will sich seinen Vater zur Brust nehmen.
Luc ist starköpfig und will der Wahrheit nicht ins Auge sehen. Er war mir stellenweise sympathisch, aber auch stellenweise total unsympathisch.

Genauso ging es mir mit Tara Jane. Es gab einige Szenen da fand ich sie sympathisch, aber die meiste Zeit finde ich sie total unsympathisch. Sie hat sich eine Fassade aufgebaut und ich frag mich die ganze Zeit warum sie in diesen Klamotten rum rennt. Was sie damit bezwecken will. Natürlich hat sie eine Vergangenheit voller Geheimnisse und spricht nicht darüber.

Dann gibt es noch Viktoria, Lucs Schwester. Eine total unsympathische Person, die erst gegen Ende des Buchs sympathisch wird. Sie ist eine Frau deren Kämpfe andere austragen, sie ist total unselbstständig und ich mochte sie einfach gar nicht.

Mein absoluter Liebling in diesem Buch ist Celeste, die Mutter von Luc. Irgendwie möchte ich sie von Anfang an, ich weiß gar nicht richtig warum. Aber ich find sie klasse, die Szene im Gewächshaus mit Tara hat mir dabei mit am besten gefallen.

Die Geschichte ist eigentlich genau das was ich mag, ich liebe solche Geschichten. Wie oben beschrieben musste ich sofort an die Hot Zone Reihe denken und hatte hier etwas Ähnliches erwartet und eigentlich habe ich das auch bekommen. Die Geschichte ist schön, wenn auch vorhersehbar, aber ich wollte es ja so. Einzig die Charaktere stören mich, sie wirken oft unsympathisch und das machte es mir wirklich schwer einfach weiter zu lesen. Weil ich nicht verstand warum die Charaktere bei mir so unsympathisch rüber kamen.

Ich hab gesehen dass das nächste Buch um Victoria und Eli geht, im Moment bin ich noch unschlüssig ob ich es lesen werde. Mal sehen, vielleicht ändere ich bis zum Erscheinungsdatum meine Meinung ;)

Fazit:

Tja, wie gesagt oder besser geschrieben, die Geschichte ist eigentlich genau meine Kragenweite und sie hätte es bei mir bestimmt auch zu einer 5 Sterne Bewertung geschafft, wenn die Charaktere sympathischer bei mir angekommen wären. Das sind sie aber leider nicht, mit Tara und Luc hatte ich oft meine Probleme und ihr Verhalten störte mich. Deswegen kann ich diesem Buch nur 3 Sterne geben.

 


Vielen Dank an Mira Taschenbuch Verlag sowie an Blog dein Buch für das Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar