Sternengewitter von Kim Culbertson

Verlag: cbt
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 9. Juni 2014
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Das Provinznest Little steht völlig Kopf, als ausgerechnet dort ein Hollywood-Film gedreht werden soll. Nur die 17-jährige Hobby-Bloggerin Carter Moon zeigt sich völlig unbeeindruckt – erst recht von Hollywood- Beau Adam Jakes, mit dem ihre Freundin Chloe ihr Zimmer tapeziert hat. Doch dann bekommt Carter ein unglaubliches Angebot: Um das ramponierte Image des Stars aufzupolieren, soll sie vor der Presse seine Freundin geben! Widerwillig geht Carter auf den Deal ein – bis sie plötzlich merkt, dass ihre Gefühle für Adam nicht nur im Skript stehen …

Meine Meinung:

In der Kleinstadt Little wird ein Film gedreht und der berühmte jung Hollywoodschauspieler Adam Jakes taucht dort auf um zu drehen. Carters Freundin Chloe dreht total durch als sie erfährt dass der berühmte Star in Little auftaucht, doch Carter interessiert sich nicht für Adam.
Nachdem sie eine Demonstration verhindert hat, wird sie von Parker, Adams Manager angesprochen. Der möchte das Image von Adam aufpolieren und bittet Carter dessen Freundin zu spielen. Carter möchte nicht auf den Deal eingehen, doch sie könnte mit dem Geld ihrer Familie und ihrem Bruder helfen und so sagt sie widerwillig zu. Doch dann merkt, dass Adam ganz anders ist wie gedacht und dass die gespielten Gefühle langsam zu echten werden.

Carter ist siebzehn und lebt in Little, ihre Eltern betreiben ein Café. Sie lebt im hier und jetzt und macht sich wenig Gedanken über ihre Zukunft. Carter gefällt das Leben das sie führt und sie kann sich nicht vorstellen wo anders zu leben.
Im Gegensatz zu ihrer Freundin Chloe interessiert sich Carter nicht für das Leben der schönen und reichen, deswegen hat sie auch kein Interesse an Adam Jakes. Genau deswegen lässt sie sich auf den Deal ein und merkt dann aber dass sie doch Gefühle für ihn entwickelt.
Carter ist ein total süßer weiblicher Hauptcharakter, ich mochte sie richtig gern und sie war mir von Anfang an sympathisch.
Adam ist Schauspieler und Anfangs konnte ich ihn nicht einschätzen. Er spielt alle eine Rolle vor und man weiß nie man den echten Adam vor sich hat. Mir ging es da wie Carter.
Doch Adam hat auch seine sympathischen Seiten und er wird einem im Laufe des Buches sympathischer.

Dann gibt es da noch Chloe und Drake, Carters Freunde. Chloe und Carter sind beste Freundinnen. Ich mochte Chloe wirklich gern, sie ist eine tolle Freundin.
Drake und Carter führen zusammen einen Blog über ihr nächtliches Sterne schauen, wir bekommen immer mal wieder Blogeinträge davon zu lesen, diese fand ich wirklich interessant.

Die Geschichte zwischen Carter und Adam ist total süß, die beiden sind ein süßes Paar und man hätte sich ja denken können dass das Spiel nicht lange ein Spiel bleibt. Carter wünscht sich dass das zwischen ihr und Adam echt ist. Und bei Adam weiß man nie wirklich ob es wirklich echt ist oder ob er spielt. Ich hätte mir da mal einen Einblick in seine Sicht gewünscht, das hätte mir vielleicht geholfen ihn besser zu verstehen.
Das Buch ist aus der Sicht von Carter geschrieben, so dass man ihre Seite der Geschichte kennen lernt, leider aber nicht die von Adam, die mich stellenweise interessiert hätte.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, ich mag wie sie die Geschichte zwischen Carter und Adem erzählt. Die Seiten fliegen dabei nur so dahin und es macht Spaß das Ganze zu Lesen. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch gewesen sein, das ich von der Autorin lesen wird.

Fazit:

Sternengewitter passt richtig zur Jahreszeit, ein schönes Sommerbuch. Die Geschichte zwischen Carter und Adam ist total süß und es hat Spaß gemacht sie zu lesen. Allerdings fehlt mir irgendwas, ich kann selber nicht genau sagen was, um eine höhere Bewertung zu vergeben. Deswegen vergebe ich für dieses Buch 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar