Die Stunde der Lilie von Sandra Regnier

 

Verlag: Impress (Carlsen)
Seitenzahl der Printausgabe: 357
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 7. August 2014
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll …

Meine Meinung:

Eigentlich wollte Julia nur einen Ausritt mit ihrer besten Freundin Nina machen, doch während des Ausritts durch tritt Julia eine mit Lilien gesäumte Weggabelung und landet im 17. Jahrhundert. Genauer gesagt in Versaille am Hofe des Sonnenkönigs. Dieser findet sie im Wald, doch Julia hat keine Ahnung wer er ist und wo sie sich befindet. Der König nimmt sie mit an seinen Hof und übergibt sie an Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Dieser soll Julia die Etikette des Hofes beibringen und ihr Französisch verbessern. Julia die zu Anfang noch an einen Traum glaubt, merkt schnell dass sie nicht träumt sondern in der Vergangenheit gelandet ist und sie versucht sich so gut wie möglich anzupassen.
Julia ist sechzehn und eine gute Schülerin, außer in Französisch. So versteht sie so gut wie kein Wort als sie im 17. Jahrhundert in Frankreich landet. Doch durch Etienne lernt Julia schnell die Sprache und kommt viel besser zu recht.
Julia ist ein starkes Mädchen, das im Verlauf der Geschichte immer reifer wird. Sie lernt die Etikette des Hofes kennen und wie man sich als Dame benimmt. Ohne Etienne wäre sie da allerdings verloren.
Etienne ist undurchsichtig, oft stellt er eine Maske zur Schau. Man weiß als Leser nie so richtig woran man bei ihm eigentlich ist.
Etienne ist bei den Frauen sehr beliebt, lässt sich aber nie länger auf eine ein. Deswegen wird er in der Gesellschaft auch der Eiserne Graf genannt. Doch trotzdem versuchen viele Frauen bei ihm ihr Glück.
Neben Julia und Etienne, lernen wir viele andere Charaktere kennen. Unter anderem auch Alexandre, Etiennes jüngerer Bruder oder auch den König und dessen Sohn.
Es gibt viele Französische Namen und manchmal kam ich auch etwas durcheinander, aber die wichtigsten Leute konnte ich voneinander unterscheiden, das ist ja die Hauptsache.
Während Julia und Etienne am Anfang eher ein Lehrer – Schüler Verhältnis haben, werden sie während der Geschichte langsam zu Freunden. Das gefällt mir sehr gut, denn als Lehrer ist Etienne doch recht streng und Julia kann einem richtig leid tun.
Ich hätte mir gewünscht das Julia und Etienne sich im Laufe der Geschichte noch näher kommen, ich würde die beiden gern zusammen sehen.
Ein bisschen stört mich das Etienne so ein Frauenheld ist, ich hätte es mal schön gefunden wenn dem nicht so ist.
Die Geschichte dreht sich hauptsächlich darum wie Julia sich in Frankreich und bei Etienne einlebt, erst gegen Ende hin gibt es einige spannende Szenen. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Ich mochte sie sehr, den Julia und Etienne sind zwei interessante Charaktere.
Ich mag den Schreibstil von Sandra Regnier richtig gern, man kann das Buch einfach flüssig lesen und will es kaum noch aus der Hand legen.
Ich bin ein großer Fan ihrer Pan Trilogie und so war es für mich klar, dass ich die Lilien Reihe auf jeden Fall lesen will. Und ich wurde nicht enttäuscht, auch mit diesem Buch konnte sie mich wieder auf ganze Linie überzeugen. Man fühlt sich beim Lesen richtig in die Vergangenheit zurück versetzt und kann sich alles so schön bildlich vorstellen. Das hat mir sehr gut gefallen.
Jetzt aber noch zu dem was mir gar nicht gefällt. Und zwar das der nächste Teil der Reihe erst am 8. Januar 2015 erscheint. Wie soll ich es bis dahin aushalten? Ich will wissen wie es mit Julia weiter geht und was sie noch alles in der Vergangenheit erlebt.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, der einfach Lust auf mehr macht. Julia und Etienne sind zwei interessante Charaktere und das ganze ins 17. Jahrhundert in Frankreich zu legen, machte die Geschichte noch interessanter. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Deswegen gibt es von mir 5 Sterne für dieses tolle Buch.

Die Lilien-Reihe:

Band 2: Die Nacht der Lilie

Schreibe einen Kommentar