Jungs, die nach Kirschen schmecken von Anna Katmore

Seitenzahl der Printausgabe: 193

Buchreihe: Grover Beach Team 4
Erscheinungsdatum: 29. August 2014
Bewertung: 5 Sterne 

Kurzbeschreibung:

Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren?Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein.Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen?

Meine Meinung:

Endlich geht es weiter, nach dem gemeinen Cliffhanger von „Katastrophe mit Kirschgeschmack“. Eigentlich hatte ich das Buch erst im September erwartet und dann gesehen dass es doch schon raus kam, natürlich musste ich es gleich haben.

Das Buch beginnt mit dem Ende von „Katastrophe mit Kirschgeschmack“ bzw. das letzte Kapitel wird noch mal aufgegriffen. Diese Rezension enthält also Spoiler, wer dieses Buch und seinen Vorgänger also nicht kennt sollte nicht weiterlesen.
Tony hat Sam endlich geküsst, doch dann macht Tony einen Rückzieher. Er will im Moment keine feste Freundin. Sam ist verletzt, lässt sich das aber nicht anmerken.
Das mit Tony ist ein ständiges Auf und Ab für sie, mal geht es einen Schritt vorwärts und dann zwei zurück. Als er sie wieder küsst und vor Liza aber lügt, bringt dass das Fass zum überlaufen. Sam begreift das Toni sich weiterhin bei Liza alles offen halt will und versucht ihn auf Abstand zu halten. Doch das ist gar nicht so einfach, den Toni taucht immer wieder auf.
Außerdem hat Sam noch Probleme zu Hause, im Haus ihrer Tante und ihres Onkels verschwinden Dinge. Und keiner will es gewesen sein, doch dann fällt der Verdacht plötzlich auf Sam.

Sam ist toll, sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie hat sich in Tony verliebt, will diese aber nicht so richtig zugeben und ihn lieber aus ihrem Kopf schlagen. Deswegen versucht sie ein Lächeln auf zusetzen und der Welt zu zeigen, es ist alles in Ordnung.
Tony will mit Sam nur befreundet sein, dabei merkt man deutlich dass er mehr für sie empfindet. Doch Tony ist sich selber nicht sicher, ob er noch in Liza verliebt ist. Er muss sich erst selber seiner Gefühle sicher werden. Dabei macht Sam ihn total verrückt.

Neben Sam und Tony, sind natürlich auch wieder Ryan, Liza, Susan, Nick und die anderen mit von der Partie. Sie sind tolle Freunde von Sam geworden und Sam kann sich glücklich schätzen so schnell so tolle Freunde bekommen zu haben.
In diesem Band spielt aber auch Sams Counsine Chloe eine große Rolle. Und man erfährt auch mehr von der Trennung von Tony und Chloe. Das wirft ein völlig anderes Licht auf viele Dinge.
Chloe würde Sam gerne loswerden, schon im ersten Band war die Nähe zwischen Sam und Chloes Mutter, Chloe ein Dorn im Auge.

Sam und Tony sind einfach total süß zusammen, ich mag die beiden wirklich. Es knistert so schön zwischen den beiden auch wenn es beide nicht so wirklich wahr haben wollen. Vor allem Tony nicht bzw. er weiß nicht so richtig was er fühlen soll.
Die Dinge die im Hause Summers passieren waren in meinen Augen etwas vorhersehbar, aber dennoch stellenweise sehr schockierend. Vor allem gegen Ende hin, das hätte ich einfach nicht erwartet.

Die Geschichten von Anna Katmore lesen sich wie immer locker und leicht. Die Seiten fliegen nur so dahin und kaum hat am angefangen ist das Buch auch schon wieder zu Ende.

Fazit:

Ich mag die Geschichten von Anna Katmore total gerne. Auch dieser Teil konnte mich wieder begeistern. Die Grove Beach Reihe mag ich sehr gerne weil man eben auch alle anderen Charaktere wieder trifft. Außerdem sind Sam und Tony total süß zusammen, deswegen vergebe ich für diese Geschichte 5 Sterne.

Die Buchreihe: Grover Beach Team

Jungs, die nach Kirschen schmecken (Grover Beach Team 4)

Schreibe einen Kommentar