How to Love a Rockstar von Keira Flanagan

 

Verlag: LYX digital
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 01. April 2020
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

„Im Blitzlichtgewitter sieht die Welt auf einmal ganz anders aus“

Das muss auch Josy erfahren, deren Leben auf einmal Kopf steht, nachdem Cedric, der Leadsänger der Lonely Lions, Irlands angesagtester Band, sie vor laufenden Kameras geküsst hat. Nun denkt die ganze Welt, dass sie seine Freundin ist – eine Lüge, die Cedric gerne aufrechterhalten würde, denn er ist den Presserummel um sein Privat- und Liebesleben gründlich leid! Er will endlich Zeit haben, sich voll auf seine Musik zu konzentrieren. Nur so kann er vergessen, was er zurückgelassen hat, um dahin zu kommen, wo er jetzt ist. Also schlägt er Josy vor, noch eine Weile länger seine Freundin zu spielen. Doch je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr verschwimmen die Grenzen von Spiel und Wirklichkeit …

Meine Meinung:

Jolene arbeitet neben ihrem Studium in einem Hotel. Und genau dort trifft sie auf Cedric, den Leadsänger, der Band Lonely Lions. Dieser küsste sie einfach in der Lobby vor versammelter Presse. So das alle glauben Sie sei seine Freundin.
Cedric ist von der Idee gar nicht so abgeneigt und bittet Jolene, seine Freundin zu spielen. Doch diese schwankt, immerhin steht ihre beste Freundin total auf den Leadsänger.

Erst einmal muss ich sagen das mich das ganze Bücher über ein Ohrwurm begleitet hat, welche könnt ihr euch jawohl denken ;)

Ich muss gestehen mit Jolene wurde ich nicht warm, ich kann ihr Verhalten in diesem Buch absolut nicht nachvollziehen. Es ist nicht gerade fair ihrer Freundin Drew gegenüber und auch sonst kann ich einiges nicht so richtig verstehen.
Credric ist genauso undurchschaubar, bei ihm versteht man einfach nicht was er will und warum er das ganze macht.

Natürlich kommt es auch hier wie es kommen muss, aber das weiß man wenn man so ein Buch anfängt. Allerdings hab ich mir hier irgendwie eine andere Geschichte, einen anderen Verlauf gewünscht. Außerdem geht es mir in dem Buch zu sehr um Jolene und Cedric, Nebencharaktere haben kaum eine Chance. Was ich sehr schade finde.

Fazit:

Der Kurztext klang wirklich gut und hat mich neugierig gemacht. Allerdings wurde ich sowohl mit Jolene, als auch Cedric nicht richtig warm. Was das Lesen natürlich nicht gerade einfach macht. Die Geschichte hätte, aber durchaus potential gehabt. Deswegen vergebe ich 3 Sterne.

Schreibe einen Kommentar