Game of Gold von Shelby Mahurin

 

Verlag: Dragonfly (HarperCollins)
Seitenzahl: 432
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019
Bewertung: 5 Sterne plus / Top Bewertung

Kurzbeschreibung:

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt …

Meine Meinung:

Lou, ist eine Hexe und niemand darf es erfahren. Sie hat der Welt als Hexe den Rücken gekehrt und versucht ihre Magie zu unterdrücken. Ein magischer Ring soll ihr dabei helfen, das sie niemand als Hexe erkennt und findet.
Doch während des Einbruchs werden sie überrascht und der Hexenjäger Reid wird auf sie aufmerksam, ist er ihr doch schon begegnet. Lou kann zwar entkommen, aber schon am nächsten Tag trifft sie wieder auf Reid und bringt ihn und sich in eine missliche Lage.
Der Erzbischof ist empört und zwingt daraufhin Reid und Lou in eine Ehe. Lou willigt ein und hofft von dem jungen Hexenjäger beschützt zu werden, er darf nur nicht erfahren das sie eine Hexe ist.

Wow, also dieses Buch hat wirklich alles was ein Gutes Buch haben muss. Spannung, Action, Überraschungen und jede Menge Gefühle. Ich bin immer noch überwältig von diesem Buch und seiner Geschichte.

Lou lebt mit ihrer besten Freundin Coco in einem Theater. Was sie brauchen nehmen sie sich einfach, deswegen wollen Sie auch einen Ring stehlen der Lou helfen soll.
Lou ist ein kleiner Dickkopf, der nicht auf den Mund gefallen ist. Doch ihre Art bringt sie auch immer wieder in Schwierigkeiten. Trotzdem schließt man Lou schnell ins Herz.

Reid ist der Hauptmann der Hexenjäger und hat sich dieser Gemeinschaft ganz verschworen. Er ist ein treuer Gottesmann und kann keine Ablenkung gebrauchen. Doch Lou bringt ihn in eine Lage wo er sie heiraten muss. Außerdem treibt sie ihn immer wieder zur Weißglut und er weiß einfach nicht was er mit seiner Frau anfangen soll.
Reid ist ab und zu sehr undurchsichtig, auch wenn es einige Kapitel aus seiner Sicht gibt, es dauert schon ein bisschen bis ich ihn so richtig verstand.

Eine Ehe zwischen einer Hexe und einem Hexenjäger, das verspricht ja von vorneherein Spannung. Reid weiß allerdings nicht was Lou wirklich ist, den sie versucht es vor ihm zu verstecken. Dabei kommen sie beiden auch wirklich näher und ehrlich gesagt fiebert man hier als Leser auch richtig mit. Man will auch irgendwie das die beiden sich näher kommen, die Spannung zwischen den beiden ist beim Lesen so greifbar nah.
Außerdem hat das Buch so viele Überraschungen parat, mit denen mal als Leser nicht rechnet und die es umso interessanter und spannender machen.

Anfangs wollte ich nur mal kurz ins Buch rein lesen und schupps, die Seiten flogen nur so dahin. Ich musste mich richtig dazu zwingen das Buch auf die Seite zu legen, da ich am nächsten Tag arbeiten musste und noch etwas Schlaf brauchte. Aber kaum zu Hause musste ich unbedingt weiterlesen. Und auch jetzt würde ich am liebsten sofort weiterlesen.
Ich hoffe wir müssen auf die Fortsetzung nicht zu lange warten.

Fazit:

Schön länger hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie Game of Gold. Es enthält Spannung und wirklich einige Überraschungen. Aber auch eine tolle Liebesgeschichte. Deswegen kann ich hierfür nur die Top Bewertung / 5 Sterne plus vergeben.


Die „Immerwelt“ Buchreihe:

Band 1: Game of Gold
Band 2: noch nicht bekannt

Schreibe einen Kommentar