Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie von Aurelia L. Night

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 349
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 9. Januar 2020
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

**Öffne dein Herz und spüre die Magie in dir**
Tivra ist eine begabte Hexe aus dem Zirkel der Deva. Doch durch ein Missgeschick lässt sie auf einer Mission in den Ruinen eines alten Tempels versehentlich die Göttin der Zerstörung frei, die eine ungeheuerliche Bedrohung für das gesamte Land darstellt. Aus der Not heraus erfragt der Zirkel die Hilfe eines Rudels von Gestaltwandlern. Plötzlich steht die junge Hexe Avan gegenüber, dem Anführer des Rudels, und erkennt ihn sofort wieder. Er ist der wunderschöne Fremde, mit dem sie vor Kurzem eine durchzechte Nacht verbracht hat. Nun soll ausgerechnet sie die Verbindung zwischen Zirkel und Rudel sein, weshalb sie zwingend viel Zeit mit dem mysteriösen Mann verbringen muss…

Meine Meinung:

Tivra wurde auf eine Mission geschickt, sie soll Ihre Kollegin Nora wiederfinden. Doch dabei befreit sie versehentlich die Göttin der Zerstörung und diese will nur eins, Rache.
Wieder zurück im Zirkel muss Tivra sich der Aufgabe stellen, heraus zu finden wie man die Göttin wieder bannen kann. Doch das kann nicht allein schaffen und die Gestaltenwandler bieten hier Hilfe an. Blöd nur das der Anführer, der Gestaltenwandler ausgerechnet der Typ ist, mit dem Tivra einen One Night Stand hatte.

Tivra will in die Fußstapfen ihres Vaters treten, schon von klein auf wollte sie nichts anders. Doch durch das was im Tempel passiert ist, ändern sich ihre Lebenspläne.
Tivra ist ein interessanter Charakter, bei dem ich viel Freude beim Mitlesen hatte. Ich mag es zusammen mit ihr Neues zu erfahren und mehr zu entdecken.

Avan macht sehr deutlich was oder besser gesagt, wen er will. Aber er ist auch ein Charakter voller Geheimnisse und ich denke davon gibt es noch jede Menge.
Aber man schließt ihn trotzdem sehr schnell in sein Herz.

Anfangs hatte ich echt meine Probleme, wie die verschiedenen Parteien genannten werden und was sie sozusagen darstellen. Das Ganz hinten ein Glossar ist, hab ich erst nach dem Ende des Buches bemerkt. Hätte vielleicht am Anfang mal nach hinten schauen sollen.

Die Geschichte an sich steckt voller Geheimnisse und es gibt eigentlich immer etwas neues zu entdecken. Aber es bleiben auch viele Fragen offen, wo ich hoffe das sie schnell in Band zwei beantwortet werden.
Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht.

Fazit:

Ein Auftakt voller Spannung und Geheimnisse, bin schon wirklich gespannt wie es weiter geht. Für den ersten Band vergebe ich auf jeden Fall schon mal 5 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie
Divine Damnation 2: noch nicht bekannt

Schreibe einen Kommentar