Everything I Didn’t Say von Kim Nina Ocker

 

Verlag: LYX
Seiten: 528
Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2019
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben – nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird …

Meine Meinung:

Jamie hat einen Praktiumsplatz bei einer Soap bekommen, nicht gerade ihre erste Wahl, aber besser als gar kein Praktikum. Schon am ersten Tag trifft sie auf Carter und hat keine Ahnung wer er ist. Dieser spielt zwar momentan nur eine Nebenrolle, ist aber jetzt schon sehr beliebt bei seinen Fans. Zwischen Jamie und Carter sprühen relativ schnell die Funken, doch Carter darf keine Freundin haben. Doch irgendwann ist die Anziehung zu groß, aber danach merkt Carter, das Jamie ihn zu sehr vom Drehen ablenkt.

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt, am Anfang geht es um die Zeit vor vier Jahren. Wobei es hier auch immer wieder kurze Einblicke in das hier und jetzt gibt. Der zweite Teil spielt dann sozusagen heute.

Jamie möchte Dramaturgie am Theater machen, dort gibt es aber keine Praktikumsplätze. Deswegen landet sie bei einer Soap. Sie hat sich mehr erhofft, hängt sich aber trotzdem voll rein.
Zwischen ihr und Carter sprühen die Funken, doch Jamie versucht ihm Anfangs aus dem Weg zu gehen, was gar nicht so einfach ist.

Carter ist kein Kind von Traurigkeit. Momentan hat er nur eine Nebenrolle, aber er kommt gut an und das weiß er auch. Er liebt die Schauspielerei und versucht auch seinen Eltern zu beweisen das er damit leben kann.
Carter ist fasziniert von Jamie, doch als er merkt das seine Karriere unter dem Flirt leidet geht er auf Abstand zu ihr.

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, vor allem weil es hier eine Wendung bzw. Überraschung gab mit der ich als Leser so nicht gerechnet hätte.
Deswegen war es wirklich interessant zu lesen. Natürlich gibt es hier und da auch ein paar Sachen, die sehr vorhersehbar waren. Aber trotzdem konnte mich die Geschichte überzeugen und ich hab sie richtig gern gelesen.

Fazit:

Jamies und Carters Geschichte liest sich wirklich interessant. Außerdem gibt es eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet habe, das hat die Geschichte für mich noch interessanter gemacht. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar