A Dragon’s Love (The Dragon Chronicles 1) von Solvig Schneeberg

 

Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 333
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 26. September 2019
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Raven kehrt nach Jahren endlich in ihre Geburtsstadt zurück. Hier hofft sie das Zuhause zu finden, das sie immer vermisst hat. Doch sie muss erkennen, dass ihr einziger Vertrauter und bester Freund Chris sie jahrelang belogen hat. Bei einer Party verliert Raven die Kontrolle über ihren Körper, ungeahnte Kräfte steigen in ihr empor. Und Chris scheint besser zu wissen, was mit ihr geschieht, als sie selbst.
Von einem Tag auf den anderen findet Raven sich an einer magischen Akademie wieder und muss ab jetzt mit dem unergründlichen Elion klarkommen. Geheimnisvoll, aber sexy übt ihr neuer Mentor eine unwiderstehliche Faszination auf sie aus…

Meine Meinung:

Raven hat es wieder in ihre Geburtsstadt verschlagen, hier will sie in Ruhe studieren. Den früher reiste Sie mit Ihrer Mutter von Ort zu Ort. Nie konnte sie irgendwo länger sein und leben, ständig brachte ihre Mutter ihr bei, zu flüchten wenn es ihre Instinkte sagen.
Doch während einer Party rastet Raven aus und plötzlich ist nichts mehr wie es scheint. Sie erkennt das ihr bester Freund Chris sie jahrelang belogen hat und sie nicht diejenige ist, die sie glauben schien. Plötzlich ist in Ravens Leben nichts mehr so wie es war.

Raven wurde bei gebracht zu fliehen, wenn es ihre Instinkte sagen. Seit sie aber wieder in ihrem Geburtsort ist, will sie auch hier bleiben. Doch sie spürt das irgendwas mit ihr nicht stimmt.
Raven ist ein interessanter Charakter, den man eigentlich sehr schnell ins Herz schließt.

Chris ist Ravens bester Freund und man könnte den Eindruck gewinnen, das hier mehr zwischen den beiden ist, aber als Leser weiß man es besser. Was mich ein bisschen enttäuscht ist, das Chris am Anfang die ganze Zeit für Raven da ist und nach dem Vorfall zieht er sich lange zurück und sucht kein Gespräch mit ihr, das fand ich sehr schade.

Nach dem Vorfall im Club trifft Raven auf Elion, der ihr auch erklärt was los ist und ihr endlich einige Fragen beantwortet. Aber er ist auch ihre Mentor und trotzdem unwiderstehlich.
Elion ist anfangs schwer zu durch schauen, aber man schließt ihn sehr schnell ins Herz. Die Verbindung der beiden ist wirklich interessant zu lesen.

Schon die Kurzbeschreibung hat mich recht neugierig gemacht, so das ich mir die Leseprobe holte und kurz danach das ganze eBook. Innerhalb von einem Tag habe ich das Buch dann verschlungen, weil mich die Geschichte um Raven, Elion und Chris interessierte.
Raven nimmt manche Informationen wirklich gelassen auf, das hat mich etwas irritiert. Den ständig stürmen hier neue Informationen, Wendungen, Überraschungen auf sie sein.
Es gibt auch ein paar kleine Logik Fehler bzw. Punkte die erwähnt werden und dann nicht mehr aufgegriffen werden. Das fand ich persönlich etwas schade. Trotzdem konnte mich dieser erste Band voll und ganz überzeugen.

Fazit:

A Dragon’s Love hat mir trotz kleiner Fehler richtig gut gefallen. Das liegt auch an Raven und Elion und ihrer Verbindung. Diese spürt man auch zwischen den Zeilen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Die Buchreihe Reihe

The Dragon Chronicles 1: A Dragon’s Love
The Dragon Chronicles 2: A Dragon’s Soul
The Dragon Chronicles 3: A Dragon’s Fall
The Dragon Chronicles 4: A Dragon’s Home

Schreibe einen Kommentar