My Second Chance: Roman von Tanja Voosen

 

Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl:
416
Erscheinungsdatum: 12. August 2019
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Was würdest du tun, wenn der Junge, in den du unsterblich verliebt bist, in dir nur die beste Freundin sieht? Die 17-jährige Lorn ist zwar beim Basketball ein Star, aber in Liebesdingen total schüchtern. Deswegen hat Theo keine Ahnung von ihren Gefühlen. Sonst hätte er ihr bestimmt auch nie diesen unglaublichen Vorschlag gemacht: Lorn soll beim großen Schulball sein Date sein – aber nur, um ihm all die Mädchen vom Hals zu schaffen, die ständig hinter ihm her sind! Doch dann wird aus dem Zweckbündnis etwas viel Tieferes. Denn sowohl Lorn als auch Theo sehen sich plötzlich mit Problemen konfrontiert, die ihr Leben für immer zu verändern drohen …

Meine Meinung:

Lorn ist schon seit Ewigkeiten heimlich in Theo verliebt, doch der sieht nur eine gute Freundin in ihr. Doch Lorn traut sich nicht Theo die Wahrheit zu sagen, lieber bleibt sie nur mit ihm befreundet. Dann lädt er sie auch noch zum Maiglöckchenball ein, damit er sich die andern Mädchen vom Hals halten kann. Natürlich spielen Lorns Gefühle Achterbahn und dabei ist das gerade nicht die einzige Baustelle in ihrem Leben. Lorn habe ich schon in My firs Love kennen gelernt und fand sie damals als Freundin von Cassidy schon unglaublich toll, weil sie immer für ihre Freundin da ist. Schon dort erfährt man von ihren Gefühlen, was mich dann sehr neugierig machte. Lorn ist sehr impulsiv und schießt dabei manchmal übers Ziel hinaus, trotzdem schließt man sie recht schnell ins Herz. Theo ist ein echt lieber Kerl, der meiner Meinung nach nicht weiß was er will. Trotzdem mochte ich ihn auch. Bei diesem Teil fiel es mir allerdings etwas schwer ins Buch rein zu kommen. Und die Geschichte hat mir ein paar zu viele Nebenkriegsschauplätze. Das war mir persönlich etwas to much und es hätte auch weniger getan. Trotz allem kam ich nach einiger Zeit sehr gut rein und wollte, dann immer weiter wissen wie es weiter geht und was passiert. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Cassidy und Colton, worüber ich mich natürlich auch gefreut habe. Was ich bei solchen Büchern wo die Charaktere vorab schon in anderen Büchern mit gespielt haben, schwierig finde, ist den Charakter beizubehalten. Und das ist der Autorin aber wunderbar gelungen.

Fazit:

Eine schöne Geschichte, bei der ich Anfangs etwas Probleme zum rein kommen hatte. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar