Immerwelt – Das Erbe von Gena Showalter

 

Verlag: HarperCollins
Seitenzahl: 416
Buchreihe: Ja (Teil 3)
Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Während Immerwelt in Krieg und Dunkelheit versinkt, wird eines immer klarer: Die beiden Sphären Troika und Myriad müssen sich vereinen, sonst sind sie dem Untergang geweiht. Um die ewige Feindschaft zu überwinden, wollen die junge Ten und ihr Freund Killian den mächtigen Prince of Ravens vernichten. Dafür wollen sie, die Troikanerin, und er, der Myriader, ihre Liebe besiegeln und den Bund eingehen. Aber nichts läuft wie geplant, und plötzlich müssen Ten und Killian einander neu vertrauen lernen. Ihr Ziel scheint unerreichbar. Wie weit werden sie gehen, um Immerwelt zu retten?

Meine Meinung:

Ten und Killian haben einen Plan, sie wollen für Frieden zwischen den Sphären sorgen, dazu gehen sie den Bund mit einander ein. Doch der verändert alles zwischen Ten und Killian. Die beiden müssen erst wieder lernen dem anderen zu vertrauen, den Ten wird von Schatten heim gesucht und das Licht verdrängt Killians Erinnerungen.
Doch Ten ist fest entschlossen um die Sphären und um ihre Liebe zu kämpfen.

Ten ist ein unglaublich starker Charakter, sie hat in ihren jungen Jahren schon einiges erlebt und auch dieser Band zeigt es mal wieder. Ob man ihre Entscheidungen nachvollziehen kann, steht auf einem anderen Blatt. Aber sie gibt sich, Killian, ihre Freunde und ihre Sphäre nicht einfach auf.
Das macht sie zu einem wirklich tollen Charakter.

Mit Killian ist es in diesem Band nicht gerade einfach, der Bund verdeckt seine Erinnerungen und er erst nach und nach kehren diese zurück. So verfällt er in alte Muster und ist nicht immer leicht zu ertragen, es war ja aber auch klar das die Autorin uns hier noch ein paar Steine in den Weg legt. Aber sein innerlicher Kampf und seine Wandlung ist wirklich interessant.

Natürlich begegnen wir hier wieder vielen Charakteren aus den ersten beiden Bänden, aber es gibt auch noch interessante neue Charaktere zu entdecken. Das macht die Sache wirklich interessant.

Immerwelt – Das Erbe liest sich auf jeden Fall sehr interessant und spannend. Schon von Anfang an, haben wir hier die Spannung, die nur ganz selten abflaut und sich durch das Ganze Buch zieht. Das macht es für mich als Leser wirklich interessant und man will einfach immer nur weiterlesen.
Gena Showalter hat es hierbei geschafft mich total in die Welt von Ten zu ziehen und mit ihr und Killian gemeinsam diesen Weg zu gehen. Ein wirklich schöner Abschluss.

Fazit:

Ich fand den Abschluss der Immerwelt Reihe wirklich interessant und spannend. Die Autorin hat es geschafft mich hier richtig zu packen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


Die „Immerwelt“ Buchreihe:

Band 1: Immerwelt – Der Anfang
Band 2: Immerwelt – Der Pakt
Band 3: Immerwelt – Das Erbe

Schreibe einen Kommentar