Das Kochbuch zum Intervallfasten von Dr. Petra Bracht; Mira Flatt

 

Verlag: GU Verlag
Seitenzahl: 192
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2019
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Von Diabetes bis hin zu entzündlichen Erkrankungen kann richtig praktiziertes Intervallfasten vielen ernährungsbedingten Krankheiten vorbeugen, Gewichtsprobleme lösen und für mehr Vitalität im Alltag sorgen. In ihrem neuen Buch führen Medizinerin und Erfolgsautorin Dr. Petra Bracht und Rezeptautorin Mira Flatt ihre Leser durch den Fastentag: Von der 16-stündigen Essenspause über das Fastenbrechen bis zur letzten Mahlzeit des Tages. Phase für Phase wird erklärt, was im Körper passiert und wie der Stoffwechsel zu verschiedenen Tageszeiten durch eine leichte, idealerweise vegane Ernährung optimal unterstützt werden kann. Das bedeutet: Dreimal täglich essen mit Genuss! Für jede der drei Mahlzeiten gibt es eine große Auswahl abwechslungsreicher, gesunder, pflanzenbasierter Rezepte: Vollwertige Energiespender als Auftakt, raffinierte Hauptmahlzeiten und leichte Abendessen, die auf die nächste Fastenphase vorbereiten. Ein Extrakapitel verrät, wie man auch Süßes mit dem Intervallfasten vereinen kann.

Meine Meinung:

Durch den kurzen Ausschnitt einer Doku wurde ich auf das Thema Intervallfasten aufmerksam und begann mich für das Thema zu interessieren. Erste Recherchen im Internet klangen sehr interessant und als ich dann sah das NetGalley ein Buch zum Thema hat, musste ich mich einfach bewerben. Und freute mich dann umso mehr als ich auch die Zusage bekam.
Einziger Wermutstropfen, ich könnte das Buch nicht auf meinen Reader laden und musste es so auf dem Smartphone lesen. Das mach ich leider gar nicht gerne.

Nun aber zurück zum Buch, viele Informationen die auch im Buch standen hatte ich vorher auch schon im Internet gelesen. Aber es gab auch einige neue Fakten die wirklich interessant waren.
Die Rezepte sind interessant, aber auch teilweise sehr aufwendig. Ich muss zugeben bis jetzt habe ich noch keines ausprobiert. Was aber auch daran liegt, dass das Buch auf dem Smartphone ist und die Rezepte daher teilweise über zwei bis drei Seiten zu gehen. Und ich persönlich mag es nicht, beim Kochen noch mit den Fingern auf dem Smartphone herum zu spielen.

Auf jeden Fall hat mir das Buch weitere interessante Einblicke zum Thema Intervallfast gegeben und ich werde mich auch sicherlich weiterhin mit dem Thema beschäftigen. Ob ich allerdings noch mal ein Buch dazu lese oder mir Informationen im Internet hole, das weiß ich im Moment noch nicht.

Fazit:

Ich finde es schade das es das ich das eBook nicht auf meinen eBook Reader laden konnte, das hat mir etwas die Lesefreude genommen. Außerdem hätte ich mir ein paar mehr Tipps etc. gewünscht und dafür weniger Rezepte. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar