Joyride von Anna Banks

 

Verlag: cbt
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 11. Juli 2016
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Die schüchterne Carly und der Draufgänger Arden – Gegensätze, die sich eigentlich so gar nicht anziehen. Dennoch verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander – der Beginn einer leidenschaftlichen Love-Story. Und eines gefährlichen Abenteuers. Denn sowohl Carly als auch Arden hüten ein brisantes Familiengeheimnis, dessen Enthüllung zu einem atemberaubenden Wettlauf gegen die Zeit führt …

Meine Meinung:

Carly arbeitet Nachts in einer Tankstelle, zusammen mit ihrem Bruder versucht sie genug Geld zu verdienen um ihre Eltern über die Grenze nach Mexiko zu holen. Nebenher versucht sie eine gute Schülerin zu sein um einen guten Abschluss zu bekommen. Dann tritt Arden auf ungewöhnliche Weise in ihre Leben und will mit ihr befreundet sein. Doch Carly hat eigentlich gar keine Zeit für Spaß mit Arden, doch dieser ist einfach sehr hartnäckig.

Ich weiß wirklich nicht ob es Kindern, deren Eltern abgeschoben wurden wirklich so geht. Aber ich fand es zeitweise schon hart das Carly eigentlich nur dafür arbeitet ihre Eltern über die Grenze zu schmuggeln. Die Vorwürfe ihres Bruders und auch ihrer Mutter fand ich sehr hart. Carly führt kein normales Teenager Leben und das fand ich sehr schade.
Aber Carly ist alles andere als schüchtern, sie versucht in der Schule nicht aufzufallen. Aber sie ist auch dickköpfig und wahrlich nicht auf den Mund gefallen.

Arden war einmal der Star der Football Mannschaft, aber um seinen Vater zu ärgern hat er alles hin geworfen was seinem Vater gefallen hat. Arden kommt mit seinem Vater nämlich überhaupt nicht klar, was an einer Geschichte in der Vergangenheit liegt.
Arden ist ein Spaßvogel und nimmt das Leben nicht so ernst, für ihn steht Spaß im Vordergrund, das fand ich manchmal etwas schade. Trotzdem ist er ein feiner Kerl.

Die Geschichte ist wirklich interessant zu lesen. Carly und Arden kommen aus zwei verschiedenen Welten und trotzdem verstehen sie sich nach anfänglichen Schwierigkeiten richtig gut.
Für mich hat die Geschichte rund um Carlys Eltern einen bitteren Beigeschmack, aber es macht eben die Geschichte aus.

Fazit:

Die Geschichte rund um Carly und Arden hat mir eigentlich sehr gut gefallen, einzig wie Carly von ihrer Familie behandelt wird, fand ich nicht so toll. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar