Die weiße Magierin: Gefährliche Mächte von Tatjana Karg

 

Verlag: Piper Fantasy
Seiten: 440
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2019
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Intrigen und Verrat – das hatte Rael nicht erwartet, als sie nach Prelon ging, um sich an der Magierakademie ausbilden zu lassen. Doch Prelon wird von den mächtigen Häusern des Südens beherrscht, die das Potential der jungen Magierin schnell erkennen und auszunutzen wissen. In einer Stadt, in der das Gesetz des Stärkeren alles ist was zählt, muss Rael das Geheimnis um ihre Vergangenheit lüften, sich gegen die Intrigen der Fürstenhäuser wehren und ihre Stärke im drohenden Krieg beweisen. Und als wäre dies alles nicht genug, verdreht der junge Schwertmeister Nolan ihr auch noch den Kopf…

Meine Meinung:

Rael lebt bei den Gauklern, als sie auf Nolan und Jerdan trifft, zwei Magier aus Prelon. Sie erkennen ihr potential und eröffnen ihr einen völlig neuen Weg. Rael ist begeistert, endlich kommt sie weg von dem Leben das sie führt. Doch das Leben an der Magier Akademie in Prelon ist nicht gerade einfach. Den sie wird in den Kampf der Häuser hinein gezogen und dabei ist sie hin und her gerissen wem sie vertrauen kann und er lügt. Dabei ist die Wahrheit nicht einfach und zeitgleich wird sich noch von Nolan umgarnt.

Rael wächst bei Gauklern auf, ihre wurde erzählt das ihre Eltern bei einem Feuer ums Leben gekommen ist. Als die beiden Magier auftauchten, sieht sie ihre Chance gekommen. Nie hätte sie gedacht, das sie magische Begabung hat. Doch diese zeigt sich bald deutlich.
Rael ist ein bisschen naiv, außerdem ist sie impulsiv und neigt zu unüberlegten Handlung. Trotzdem schließt man sie schnell ins Herz.

Nolan konnte ich nie so richtig einschätzen, es viel mir sehr schwer seine Beweggründe bis zu einem bestimmten Punkt zu verstehen.
Das gleiche gilt für Jerdan, auch ihn konnte ich nicht einschätzen. Aber er hat einen guten Kern und irgendwann mochte ich ihn richtig gern.

Die Autorin wechselt immer mal wieder die Perspektive der Personen, auch mitten in den Kapiteln. Das viel mir Anfangs etwas schwer, aber dann kam ich doch sehr schnell hinein.
Schon nach kurzer Zeit hatte es Tajana Karg geschafft mich in ihren Bann zu ziehen, mir viel es wirklich schwer das Buch beiseite zu legen, weil ich einfach wissen wollte wie es weiter geht.
Die Spannung ist eigentlich von Anfang bis Ende gegeben, es passieren immer wieder überraschende Wendungen. Man hat als Leser eine Spur und plötzlich kommt alles doch ganz anders. Ich fand es schön das die Geschichte nicht so vorhersehbar war und mich eigentlich bis zum Schluss überrascht hat.
Ich hoffe nur das ich auf den Folgeband nicht zu lange warten muss, da mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat und ich wirklich gerne wissen würde wie es mit Rael weiter geht.

Fazit:

Die weiße Magierin: Gefährliche Mächte ist ein wirklich interessanter und lesenswerter Reihenauftakt, der mich total in seinen Bann gezogen hat. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


Die weiße Magierin Reihe:

Band 1: Gefährliche Mächte
Band 2: Kampf um Prelon

2 comments

  1. Anja says:

    Hallo,
    mir hat das Buch auch super gefallen. All die unerwarteten Intrigen und Wendungen!
    Daher habe ich mir direkt den zweiten Band gekauft – dieser ist nämlich zeitgleich erschienen. Nun bin ich schon gespannt, wie es weitergeht.
    Viele Grüße
    Anja

Schreibe einen Kommentar zu Nadine Antworten abbrechen