[Abgebrochen] I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich von Cleo Leuchtenberg

 

Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 20. August 2018
Bewertung: Abgebrochen / 0 Sterne

Kurzbeschreibung:

Lilly träumt von der großen, ewigen Liebe, so perfekt wie in einem Hollywood-Film. Als sie die weibliche Hauptrolle in einem Hollywood-Blockbuster synchronisieren darf, ist sie überglücklich. Wenn da bloß nicht ihr Synchronpartner Ben wäre! Denn für ihn ist das Ganze nur ein Job, und gegen romantische Liebe ist er allergisch. Zu dumm, dass er mit Lilly eine leidenschaftliche Liebesszene nach der anderen einsprechen muss. Es knallt und knistert gewaltig zwischen den beiden und am Ende sieht auch Lilly ein, dass das echte Leben viel mehr zu bieten hat als Hollywood.

Meine Meinung:

Lilly möchte Schauspielerin werden, deswegen besucht sie in ihrer Freizeit eine private Schauspielschule. Über diese erhält sie plötzlich die Chance bei einem Hollywood-Blockbuster die weibliche Hauptrolle zu synchronisieren. Lilly freut sich riesig über die Chance, auch wenn sie mit Ben zusammen arbeiten muss. Dieser glaubt so gar nicht an die Liebe, doch während des Einsprechens der ein oder anderen Liebesszene knistert es gewaltig zwischen den beiden.

Ich glaube ich versuche dieses Buch jetzt seit vier Wochen zu lesen, doch meistens wird es nur ein Kapitel und dann landet das Buch wieder im Eck bzw. neben meinem Bett.
Ich werde mit den Charakteren einfach nicht warm, ich denke ich hab es jetzt lange genug versucht, aber möchte mich einfach nicht mehr länger durch das Buch quälen.

Lilly empfinde ich persönlich als sehr naiv, sie hat eine rosarote Brille von der Welt auf und wächst auch sehr behütet und geborgen auf. Ihre Mutter ist eine sehr nervige Person, aber auch ihr Vater scheint voller Vorurteile.
Lilly selbst ist für mich leider auch nicht sympathischer und das macht das Lesen wirklich schwer.

Auch Ben ist für mich kein Sympathieträger, ihn finde ich durch sein Handeln sogar noch einen Tick nerviger. Was das genau ist, kann ich hier allerdings nicht schreiben, da dies meiner Meinung nach zu viel verraten würde.

Ich hab das Buch auch immer wieder mit mir herum getragen, damit es in Sichtweite ist und ich doch mal noch ein weiteres Kapitel lese bzw. es zu Ende lese. Aber wenn ich in diesem Tempo weiterlese, bin ich Weihnachten noch nicht durch. Daher habe ich für mich entschieden das Buch abzubrechen und mich lieber Büchern zu widmen die mich auch interessieren.

Fazit:

Da ich das Buch abgebrochen, kann ich hier auch keine Sterne vergeben.

Schreibe einen Kommentar