Trust in Love von Sarah Alderson

 

Verlag: Ravensburger Buchverlag
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 16. Mai 2018
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Olivia ist in New York, um ein neues Leben an der Ballettakademie zu beginnen. Doch nach einem Mordanschlag auf ihre Gasteltern findet sie sich mitten in der Nacht als Zeugin in einem Polizeirevier wieder. Neben ihr – in Handschellen – der verdammt gutaussehende Autodieb Jamie. Als ein bewaffneter Angreifer den Raum stürmt, ist die halsbrecherische Flucht an Jamies Seite Olivias einzige Überlebenschance. Aber kann sie einem Kriminellen wie ihm wirklich trauen, auch wenn die Anziehung zwischen ihnen förmlich Funken schlägt? Als die beiden weiter verfolgt werden und sie erkennen, dass auch Polizei und FBI verstrickt sind, wächst in Olivia ein schrecklicher Verdacht: Sind die Killer in Wahrheit hinter ihr her?

Meine Meinung:

Olivia will in New York an eine Ballettakademie gehen, doch da ihr Vater zur Zeit geschäftlich unterwegs ist, wohnt sie bei Freunden von ihm. Doch diese werden bei einem nächtlichen Überfall ermordert und Olivia findet sich auf dem Polizeirevier wieder. Dort sollte sie eigentlich sich sein, doch dann wird das Polizeirevier angegriffen. Zusammen mit dem Autodieb Jamie kann sie fliehen, doch sie werden weiter verfolgt und Olivia kann nicht verstehen warum. Während ihr Flucht versucht sie die Zusammenhänge besser zu verstehen, dabei muss sie noch auf ihre Gefühle achten, den je mehr Zeit sie mit Jamie verbringt, desto stärker wird die Anziehung.

Nur per Zufall entdeckte ich das es ein neues Buch von Sarah Alderson gibt, da mir ihre anderen Bücher auch sehr gut gefallen haben, wollte ich auch dieses lesen.
Allerdings hatte ich stellenweise das Gefühl das die Autorin die Geschichte zu sehr in die Länge zieht. Es gibt ein paar Aktionen die man sich so hätte sparen können und nicht wirklich zur Geschichte beitragen.Das fand ich persönlich etwas schade.Nun aber zu den Charakteren.

Olivia wirkt anfangs wie das zerbrechliche Mädchen aus reichem Hause, aber das ändert sich schnell. Sie hat in der Vergangenheit einiges erlebt, aber auch viel gelernt. Olivia ist ein starker Charakter, der einiges im Köpfen hat.

Jamie wurde wegen Autodiebstahl verhaftet, später erfährt man das hier deutlich mehr dahinter steckt. Auch er hat Anfangs ein falsches Bild von Olivia, trotzdem bleiben die beiden zusammen. Jamie ist ein interessanter Charakter und der perfekte Gegenpart zu Olivia.

Ich mag die Geschichten von Sarah Alderson, aber mit dieser konnte sie mich nicht so wirklich überzeugen.
Außerdem ist mir das Ende zu offen, das mag ich einfach nicht und fand ich auch sehr schade.

Fazit:

Die Geschichte liest sich spannend und interessant, es gibt ein Szene die hätte man meiner Meinung nach weg lassen können. Und das Ende ist mir etwas zu offen, deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar