Wo das Dunkel schläft von Maggie Stiefvater

 

Verlag: Script5
Seitenzahl: 480
Buchreihe: Ja (Band 4)
Erscheinungsdatum: 13. März 2017
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Eine beängstigende Dunkelheit hat sich über die Ley-Linien gelegt und droht, den magischen Wald Cabeswater für immer zu zerstören. Für Blue und die Raven Boys beginnt damit ein Wettlauf gegen die Zeit auf der Suche nach dem Grab des sagenumwobenen Königs Glendower. Denn wenn sie es nicht finden, wird Blues Kuss für Gansey tödlich sein. Und dieser Kuss wird für beide immer unausweichlicher …

Meine Meinung:

Etwas braut sich über der Ley-Line zusammen. Eine Dunkelheit, die sich über den Wald legt und droht ihn zu zerstören. Auch in Ronans Träumen spielt sie eine Rolle und auch nach Adam scheint sie zu greifen. Die Jungs und Blue wissen sie müssen den schlafenden König finden, den nicht nur die Dunkelheit macht ihnen Sorgen auch das Wissen um Ganseys bevorstehenden Tod hängt in der Luft.

Als erstes einmal sollte man nicht so viel Zeit zwischen dem Lesen verstreichen lassen. Ich hatte wirklich Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Natürlich war mir noch vieles im Kopf, aber eben auch nicht mehr so präsent. Das kam erst mit dem Lesen.
Und dann gab es viele Namen die ich erst einmal zuordnen musste und Anfangs nicht gleich konnte. Das fand ich etwas schade.Außerdem werden es ja nicht weniger Charaktere, im Gegenteil. Mit Band drei gab es weitere Charaktere die in das Leben von Blue, Adam, Gansey, Noah und Ronan traten. Und die natürlich ihren wichtigen Teil zur Geschichte beitragen.
Und auch in diesem Band kommen wieder neue Charaktere in die Geschichte, die aber irgendwie alle mit irgendjemand aus den vorherigen Büchern verbunden sind.Trotz allem ist die Geschichte genauso spannend wie seine Vorgänger und man fiebert richtig bei der Suche der Jungs und Blue mit.
Man merkt außerdem deutlich dass alle Charaktere einen Wandel durch gemacht haben und reifer geworden sind. Jeder auf seine eigene Art.Natürlich gibt es wieder einige Überraschungen und Wendungen mit den man einfach nicht rechnet und die das Buch dadurch umso interessanter und spannender machen.
Das Ende rückt dann schnell näher, auch wenn man gerne weiterlesen würde.
Leider bleiben bei mir noch ein paar Fragen offen, die während des Lesens entstanden sind und die nicht beantwortet wurden. Das finde ich irgendwie schade.

Fazit:

Alles in allem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich etwas schwer hinein kam. Die Spannung bleibt auch in diesem Band erhalten. Allerdings bleiben noch ein paar Fragen offen, was ich schade finde und ich fand den Band auch einen Tick schwächer wie sein Vorgänger. Daher vergebe ich 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Wen der Rabe ruft
Band 2: Wer die Lilie träumt
Band 3: Was die Spiegel wissen
Band 4: Wo das Dunkel schläft

Schreibe einen Kommentar