Ausgerechnet Liebe von Tina Zang

Verlag: rororo
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 11. März 2011
Bewertung: 1 Stern  

Kurzbeschreibung:

Notlügen sind erlaubt, denkt sich Luca, als sie sich damit aus einer peinlichen Situation rettet. An der Schule wird nämlich getuschelt, sie hätte von Ron, einem der begehrtesten Jungen, einen Korb bekommen. Luca kennt diesen Jungen nicht mal, was ihr aber keiner glaubt. Also dreht sie die Geschichte kurzerhand um: Nicht sie ist abgeblitzt, sondern Ron. Perfekt! Alles ist wieder in Butter. Bis Ron sie zur Rede stellt – und ihr Herz Purzelbäume schlägt. Doch das kann sie sich abschminken, der Kerl ist nicht gut auf sie zu sprechen. Nun geht das Chaos erst richtig los, denn je mehr Luca versucht, ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, desto komplizierter wird es. Und das liegt nur an der verflixten Liebe …

Meine Meinung:

Wenn ich gewusst hätte, dass Luca erst 14 ist, hätte ich mir dieses Buch wahrscheinlich gleich gespart.
Ich weiß nicht mal recht, wie ich dieses Buch in meinen eigenen Worten zusammenfassen soll bzw. kann. Laut Klapptext ging ich davon aus, dass sich die Geschichte um Luca und Ron dreht.
Aber der ist mehr so eine Randfigur am Anfang des Buches.
Luca ist eine ziemliche Träumerin, was mich aber am meisten genervt hat war dieses Szenen ausmalen. Klar hat jeder von uns mal geträumt, aber doch nicht so.
Die Familie finde ich auch seltsam, klar machte dass das Buch unterhaltsam. Trotzdem fand ich das alles mehr als seltsam. Welche Tante tut schon eine Schnecke in den Salat?
 
Ich würde ja sagen, das Buch ist vielleicht eher was für die jüngere Generation, aber ich glaub ich würde das nicht mal meinen Cousinen empfehlen, die in diesem Alter sind.

Fazit:

1 Stern für diese Geschichte die mir so gar nicht gefallen hat.

One comment

  1. Christine Spindler says:

    Es tut mir leid, dass du dich über mein Buch geärgert hast. Ich möchte meine Leser schließlich unterhalten und nicht nerven. Ich weiß, dass mein Humor ziemlich schräg ist, manche mögen es, manche nicht. Ich würde dich gern entschädigen, indem ich dir ein Buch schicke, das eher ernst und nachdenklich ist (falls du überhaupt noch Lust hast, etwas von mir zu lesen), und zwar „Mond aus Glas“.
    Liebe Grüße
    Christine

Schreibe einen Kommentar