Little Secrets – Lügen unter Freunden von M.G. Reyes

 

Verlag: HarperCollins
Seitenzahl: 304
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2016
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Es klingt wie die Erfüllung eines Traums: Vier Mädchen und zwei Jungs ziehen in ein Haus am Venice Beach. Die Vormundschaft ihrer Eltern sind sie los. Jetzt liegt die große Freiheit vor ihnen. Und so wird die WG zu ihrer neuen Familie. Aber alle sechs haben ein dunkles Geheimnis – das Starlet, die Hackerin und der Sportstar genauso wie die Musikerin, das brave Mädchen und der Außenseiter. Als eine brisante Lüge auffliegt, beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem bald jeder seine eigene Haut retten will …

Meine Meinung:

Candace wurde gern Schauspielerin werden, dazu muss sie nach LA ziehen. Um damit aber nicht ihre Familie zu zerstören hat ihre Stiefschwester Grace eine Idee. Die beiden lassen sich von ihren Eltern für mündig erklären und leben in dem Haus von Candaces Mutter. Doch die stellt, die Bedingung dass noch weiter Jugendliche einziehen. So schleppt Candaces Mutter den Tennislehrer Paolo an. Und dieser soll noch einen schwulen Mitbewohner suchen. Paolo landet so bei John-Michael. Und auch der hat sofort jemand, der noch einziehen konnte. Lucy eine Freundin von früher. Bleibt noch ein Bett frei, doch Lucy findet an ihre Schule Maya, die ebenfalls ein Zimmer sucht. Somit wäre die WG am Strand perfekt.
Was sich für die sechs Jugendlichen wie das perfekte Leben anhört, ist aber nicht so. Jeder der sechs hat seine Geheimnisse die er vor den anderen zu verheimlich sucht und trotzdem kommen immer wieder einige Details an die Öffentlichkeit.

Candace möchte Schauspielerin werden, dazu zieht sie mit ihrer Stiefschwester Grace an LA. Sie lassen sich für mündig erklären so dass sie allein leben können. Dadurch sind sie aber auch vor dem Gesetz für sich selber verantwortlichen.
Auch Paolo ist mündig, seine Eltern haben ihn dafür erklären lassen, weil sein Vater aus geschäftlichen Gründen weg ziehen musste und seine Mutter ihn begleitet. Er ist froh in der WG einen Platz gefunden zu haben.
John-Michael dagegen lebt eigentlich auf der Straße, doch nach dem Tod seines Vaters hat er das Geld um sich das Zimmer in der WG leisten zu können.
Lucy wurde von ihren Eltern ebenfalls für mündig erklärt, dass sie einen erneuten Absturz hatte und ihre Eltern ihr damit eine Lektion erteilen wollen.
Maya ist die Jüngste im Bunde, ihre Eltern haben Einreiseschwierigkeiten, doch sie hat die US Bürgerschaft und kann daher in den USA bleiben. Da ihre Tante sich nicht um sie kümmern kann, landet sie bei den anderen in der WG.

Viel mehr möchte ich zu den Charakteren gar nicht schreiben, weil alles weitere würde viel zu viel von der Geschichte verraten.
Die 6 Jugendlichen ziehen also zusammen und kennen sich nicht, manche werden schnell Freunde, andere wiederrum nicht. Doch jeder der sechs hat Geheimnisse, manche davon kommen im Laufe des Buches ans Licht, andere noch nicht.
Auch wenn die 6 sich nicht alle gegenseitig kennen, sind ihre Geschichten doch irgendwie miteinander verbunden.

Ich muss zugeben anfangs hatte ich meine Probleme mit dem Buch und der Geschichte. Es fiel mir schwer zu merken wer jetzt wieder was macht, dadurch dass die Perspektiven der 6 Charaktere ständig wechseln. So habe ich auch Zeitweise nicht kapiert wer jetzt eigentlich gerade an der Reihe ist.
Trotzdem fand ich die Geschichte sehr interessant, es treffen sechs sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander. Und das Ende macht wirklich Lust auf mehr, daher bin ich gespannt wie es mit den sechs weiter geht.

Fazit:

Auch wenn ich anfangs mit der Geschichte Probleme hatte, hat sie mir doch sehr gut gefallen und macht Lust auf mehr. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Little Secrets – Lügen unter Freunden
Band 2: noch nicht bekannt

Schreibe einen Kommentar