Frigid von Jennifer L. Armentrout

 

Verlag: Piper
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2016
Bewertung: 5 Sterne 

Kurzbeschreibung:

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

Meine Meinung:

Sydney und Kyler sind seit Kindertagen miteinander befreundet. Und doch könnten sie beide unterschiedlicher nicht sein. Während Sydney eher der ruhige Typ ist, der lieber ein Buch liest, feiert Kyler lieber und schleppt Reihenweise Frauen ab.
Bei ihrer jährlichen Reise zur Skihütte von Kylers Mutter werden die beiden von einem Schneesturm überrascht. Ihre Freunde können nicht nachkommen und so sitzen die beiden allein im Haus fest. Dabei kommen sie sich die beiden näher. Doch während sie sich näher kommen, passieren seltsame Dinge. Hat es jemand auf ihr Leben abgesehen?

Sydney ist 21 und schon ewig in ihren besten Freund Kyler verliebt. Doch der hat ständig andere und sieht Sydney nicht als Frau, sondern als Kumpel. Das zumindest denkt sie.
Sydney ist ein eher ruhiger Typ und liest gerne. Manchmal fand ich sie ehrlich gesagt etwas naiv, aber trotzdem schließt man sie schnell ins Herz.

Kyler ist ein Frauenschwarm und lässt nichts anbrennen. Er genießt es nur Spaß zu haben und er braucht nichts anders. Zu Kyler will ich eigentlich nicht viel schreiben, den egal was ich schreibe, es verrät einfach zu viel.

Ich entdeckte die neue Geschichte von Jennifer L. Armentrout eher durch Zufall und freute mich umso mehr dass das eBook schon erschienen ist und da musste ich gleich zu schlagen.
Die Kurzbeschreibung sprach mich sofort an und ich wurde nicht enttäuscht. Natürlich sind in diesem Genre die Geschichten ein bisschen vorhersehbar. Trotzdem wollte ich die Geschichte unbedingt lesen, den Jennifer L. Armentrout schafft es immer wieder etwas ganz tolles zu erschaffen. So konnte sie mich auch mit diesem Teil wieder mit nehmen und faszinieren.

Die Geschichte ist meistens aus der Sicht von Sydney geschrieben. Aber wir bekommen auch einige Kapitel aus der Sicht von Kyler zu lesen. Was einen völlig anderen Blick auf die Geschichte wirft. Ohne diesen Blickwinkel wäre ich vielleicht verrückt geworden, weil ich wissen wollte wie Kyler zu allem steht und wie er das ganze sieht.

Fazit:

Auch wenn ich Sydney ab und zu etwas naiv fand, konnte mich die Geschichte rund um Sydney und Kyler überzeugen. Daher vergebe ich 5 Sterne.

One comment

  1. Desiree says:

    Hi Nadine,

    das hört sich gut an! Ich liebe J. Lynn ja, aber ihr neuestes Buch ist noch nicht bei mir eingezogen. Nach deiner Rezi sollte ich das schnellstens nachholen!

    Liebe Grüße
    Desiree

Schreibe einen Kommentar