The Shape of My Heart von Ann Aguirre

 

Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2016
Bewertung: 3 Sterne
Hier bestellen!

Kurzbeschreibung:

Große Gefühle? Bloß nicht! Courtney hat bereits einen geliebten Menschen verloren und will diesen Schmerz nicht noch mal erleben. Da hält sie die Welt lieber auf Abstand! Gelegentliche Blicke hinter ihre ausgeflippte Fassade erlaubt sie nur ihrem Mitbewohner Max, der seine verletzte Seele ebenfalls gut verbirgt: unter der Macho-Maske des superheißen Bikers. Standhaft verdrängt Courtney, wie sehr sie sich auch körperlich zu Max hingezogen fühlt – wild entschlossen, ihm eine gute Freundin zu sein und sonst gar nichts! Doch dann bittet Max sie, ihm bei einem gefürchteten Familientreffen beizustehen – das beider Leben für immer ändern wird …

Meine Meinung:

Courtney ist überrascht als ihr bester Freund und Mitbewohner Max sie bietet ihn auf die Beerdigung seines Großvaters zu begleiteten. Auf der Fahrt zu Max‘ Familie, erfährt sie immer mehr Dinge aus seiner Vergangenheit die er nie erzählt hat. Courtneys Anwesenheit hilft Max sich darauf einzustellen. Doch dann kommt alles anders als gedacht und während des Trips merkt Courtney dass Max mehr als nur ein Freund ist.

Puh ich weiß gar nicht so richtig wo ich anfangen soll, auf der einen Seite konnte mich das Buch anfangs richtig fesseln, aber ab einem bestimmten Punkte wurde es dann irgendwie langweilig bzw. das ist das falsche Wort. Irgendwie zog sich die Geschichte dahin und ich hab nur auf den großen Knall gewartet.

Courtney lebt in einer WG, um ihre Miete und das Studiengeld muss sie sich keine Gedanken machen, das zahlen ihre Eltern. Auch wenn sie von Courtneys Lebensstil und ihren Veränderungen nicht begeistert sind.

Max hat in seiner Vergangenheit einiges erlebt, auf dem Weg zur Beerdigung öffnet er sich Courtney und erzählt ihr von früher. Es fällt ihm nicht leicht, aber Courtney versteht ihn so um einiges besser.

Die Geschichte hat schon eine interessante Entwicklung, ist aber auch etwas vorhersehbar. In der Mitte ungefähr war ich dann echt erstaunt in welche Richtung die Geschichte verläuft. Aber ab dem Moment wurde es dann auch etwas zäh und man wartet auf den großen Knall.

Dass es sich bei diesem Buch um einen Teil einer Serie handelt, wird hier z.B. immer Anspielungen auf eine Lauren gemacht. Ich hatte damit manchmal meine Probleme, weil der Namen plötzlich eingeworfen wurde und ich nicht verstanden habe, wer das ist und welche Zusammenhänge es da gibt. Erst beim Weiterlesen kam dann nach und nach die Erkenntnis.

Fazit:

Die Geschichte konnte mich nicht so richtig überzeugen. Der Anfang war wirklich vielversprechend, aber irgendwann zog sich das Ganze für mich einfach zu sehr. Deswegen vergebe ich hier 3 Sterne.


Vielen Dank an Mira Taschenbuch Verlag sowie an Blog dein Buch für das Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar