Das verrückte Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

 

Verlag: HarperCollins
Seiten: 304
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich – ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?

Meine Meinung:

Jessies Mutter ist an ihrem 15 Geburtstag verstorben und Jessie lebt seitdem bei ihrem Stiefvater Stu. Der Tot ihrer Mutter hat sie verändert, Jessie ist bockig, trinkt, raucht und hält sich an keine Regeln. Dabei ist sie erst 15 und Stu weiß nicht mehr was er tun soll. Doch Jessie möchte nur eins, wissen wer ihr Vater ist und so entlockt sie Stu schließlich das Geheimnis und erfährt dass sie die Tochter des Mega-Rockstar Johnny Jefferson ist.
Schließlich kann sie sogar zu ihrem Vater nach L.A. fliegen und lernt dort ihn und seine Familie besser kennen. Aber auch andere Bekanntschaften warten in der für sie unbekannten Glitzer- und Glamourwelt.

Jessie ist 15 und das merkt man ihr auch oft genug an. Anfangs war sie wirklich ein sehr störrisches junges Mädchen. Regeln gibt es für sie nicht. Erst als sie erfährt wer ihr Vater ist und wo ihre Wurzeln liegen wurde sie ruhiger. Jessie macht eine Wandlung durch und lernt sich, ihren Vater und ihre neue Familie besser kennen. Irgendwann schließt man Jessie einfach Herz.Bei Johnny wusste ich anfangs nicht so richtig woran man ist. Klar plötzlich hat er eine Tochter und weiß nicht so richtig wie er mit ihr umgehen soll. Doch schnell ist die Unsicherheit vorbei und die beiden nähern sich an.

Johnny wirkt dabei wirklich sympathisch und ist ein toller Kerl.Genauso wie der Rest der Familie, klar hatte ich bei Meg Anfangs kein gutes Gefühl, aber das wurde schnell geändert und auch sie mochte ich dann recht schnell. Die beiden Halbbrüder von Jessie sind zuckersüß.

Und dann gibt es da noch den Gitarrist Jack der sofort Gefallen an Jessie findet und dies auch offen zeigt. Aber bei Jack weiß man wirklich nicht woran man ist. Will er Jessie nur, weil sie bald wieder weg ist oder hat er wirkliches Interesse. Vor allem wenn man den weiteren Verlauf der Geschichte liest, man weiß eigentlich nie so richtig woran man bei ihm ist.

Anfangs hatte ich echt meine Zweifel ob mir die Geschichte gefallen könnte, da Jessie Anfangs nicht wirklich sympathisch war. Aber zum Glück ändert sich das schnell und die Geschichte wird einfacher interessanter. So hat es auf jeden Fall Spaß gemacht das Ganze zu Lesen und mit Jessie in diese neue Welt einzutauchen.
Deswegen bin ich auch schon wirklich gespannt wie es im nächsten Teil weiter geht.

Fazit:

Das Lesen der Geschichte hat mir wirklich Spaß gemacht. Die Geschichte liest sich locker und leicht dahin und man kann mit Jessie in eine völlig neue Welt eintauchen. Auch die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Deswegen vergebe ich hier 5 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Band 1: Das verrückte Leben der Jessie Jefferson
Band 2: Das wilde Leben der Jessie Jefferson
Band 3: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson


Schreibe einen Kommentar