Dark Kiss von Michelle Rowen

Verlag: DARKKISS (Mira Taschenbuch im Cora Verlag)
Seiten: 332
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: Mai 2013
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.

Meine Meinung:

Samantha wird an einem Freitagabend von ihrem heimlichen Schwarm Stephen angesprochen, sie folgt ihm daraufhin in die Lounge und lässt sich schließlich von ihm küssen. Ein Kuss der ihr ganzes Leben verändert.
Den Stephen hat Samantha durch diesen Kuss ihre Seele beraubt und sie zu einem Gray gemacht.
Dann trifft Samantha auf den Engel Bishop, der auf die Erde gesandt wurde um die Grays und ihre Quelle zu vernichten. Doch beide verbindet eine komische Verbinndung und sie gehen einen Pakt ein. Samantha soll Bishop helfen und Bishop hilft ihr im Gegenzug wieder eine Seele zu bekommen.

Mit Samantha werde ich nicht so wirklich warm, nachdem sie weiß wie das Ritual abläuft sollte sie es doch eigentlich gewohnt sein. Aber sie schreit jedes Mal wie am Spieß, sobald das Ritual durch geführt wird.
Am Anfang hatte ich auch ehrlich gesagt gehofft dass sie Stephen den Kopf wäscht und die beiden dadurch zusammen gegen das böse kämpfen.
Dann tauchte Bishop auf und ich fand ihn von Anfang an seltsam. Ein seltsam, verwirrter Engel, mit einem noch seltsameren Namen. Ich kann so gar nicht verstehen warum Samantha sich so zu ihm hingezogen fühlt. Hoffe das ändert sich noch, den ich finde die beiden sind ein seltsames Paar.
Der Dämon Kraven dagegen ist mein Favorit, ihn mochte ich von Anfang an und mir wäre es ehrlich gesagt lieber wenn Samantha sich irgendwann ihm zuwenden wurde statt Bishop.
Die Geschichte ist interessant und hat potential, aber ich finde das wurde so gar nicht ausgeschöpft. Außerdem kam ich oftmals nicht mit, wer eigentlich gerade am sprechen ist, wenn es Gespräche gab. Vor allem ab Gesprächen mit drei Personen wurde es verwirrend. Da komme ich persönlich so gar nicht mehr mit.

Fazit:

Die Geschichte hat potential, aber wurde meiner Meinung nach nicht ausgeschöpft. Sie ist nett für Zwischendurch. Deswegen nur 3 Sterne für diesen Teil.

Die Buchreihe:

Band 1: Dark Kiss
Band 2: Gray Kiss


Schreibe einen Kommentar