Gallagher Girls – Spione küsst man nicht von Ally Carter

Verlag: Planet!
Seitenzahl: 304
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 20. März 2013
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron „Cammie“ Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt …

Meine Meinung:

Cammie, die eigentlich Cameron heißt ist 15 und besucht die Gallagher Akademie. Doch was viele nicht wissen, diese ist eine Akademie für die Top-Agentinnen von Morgen. Cammie spricht 14 Sprachen, weiß wie sie eine Person beschatten oder unschädlich machen muss. Aber dann trifft Cammie auf Josh und plötzlich weiß sie so gar nicht wie sie sich verhalten soll. Denn dafür wurde sie nicht ausgebildet.

Cammie ist super in Spionage Sachen, außerdem kann sie 14 Sprachen fließend, doch als sie auf Josh trifft ist sie total unerfahren. Denn mit Jungs und der Welt außerhalb der Gallagher Akademie kennt sich Cammie einfach nicht aus.
So spannt sie sich eine zweite Identität um Josh sehen zu können und um ihm nicht die Wahrheit sagen zu müssen.
Cammie ist süß und unbeholfen wenn es um Josh und Jungs geht. Ihre Unerfahrenheit fand ich wirklich süß und sie macht sie zu einem liebenswerten Charakter. Trotzdem wirkt sie manchmal noch etwas unreif, ich hoffe in den nächsten Bänden wird sie etwas erwachsener.

Josh ist der nette Junge von nebenan, der zudem auch noch gut aussieht. Und er entdeckt Cammie, obwohl sie eigentlich nie gesehen wird.
Neben Josh gibt es noch Liz und Bex, die besten Freundinnen von Cammie, die ihr mit Rat und vor allem aber Tat zur Seite stehen. Die drei kennen sich seit ihrem ersten Jahr an der Gallagher Akademie und halten immer zusammen, das hat mir sehr gut gefallen.

Natürlich geht es in diesem Band nicht nur darum das Cammie unbeholfen gegenüber Jungs ist, weil sie das eben nicht kennt. Sondern auch um Cammies Fähigkeiten und wie sie sie und ihre Mitschülerinnen weiterentwickeln können.
Das gibt der ganzen Geschichte noch einen anderen Touch und es macht einfach Spaß die Geschichte zu lesen.
Die Autorin hat es auf jeden Fall geschafft mich für kurze Zeit mitzunehmen und dann war das Buch auch schon wieder zu Ende. Aber ich denke ich werde die nächsten Bände bestimmt auch noch lesen.

Fazit:

Die Geschichte war schnell gelesen. Cammie und ihre Freundinnen sind interessante Charaktere, die mit den Folgebänden hoffentlich noch etwas reifer werden. Die Geschichte an sich hat Spaß gemacht zu lesen. Allerdings reicht es nicht ganz zu 5 Sternen, deswegen vergebe ich hier 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Band 1: Gallagher Girls – Spione küsst man nicht von Ally Carter
Band 2: Gallagher Girls – Mädchen sind die besseren Spione
Band 3: Gallagher Girls – Auch Spione brauchen Glück
Band 4: Gallagher Girls – Mit Spionen spielt man nicht
Band 5: Gallagher Girls – Spione lieben gefährlich
Band 6: Gallagher Girls – Spione fürs Leben

2 comments

Schreibe einen Kommentar