Selection von Kiera Cass

Verlag: FISCHER Sauerländer
Seitenzahl: 368
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2013
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meine Meinung:

Illeá ist ein Land das in verschiedene Kasten eingeteilt ist, je weiter oben man ist, desto besser geht es einem. America Singer gehört den Fünfern an, den Kasten der Künstler. Doch auch in ihrer Kaste gibt es oftmals Hunger und Armut.
Eines Tages erhält sie einen Brief, dass der Prinz von Illeá seine zukünftige Frau über ein Casting im Land sucht. Auf Drängen ihrer Mutter und nachdem sie Aspen ihrer heimlichen Liebe ein Versprechen gegeben hat, bewirbt sich  America. Sie glaubt keine Chance zu haben und will eigentlich auch nicht daran teilnehmen.
Aspen wird eines Abends bewusst dass er America nicht glücklich machen kann, weil er ein Sechser ist und trennt sich von ihr. America ist am Boden zerstört und plötzlich sieht sie im Bild im Fernsehen, sie wurde ausgewählt in den Palast zu ziehen. Damit könnte sie ihre Familie aus der Armut holen. Deswegen macht sie sich auf den Weg zum Casting. Dabei fühlt sie sich vor der Kamera gar nicht wohl und sie weiß auch nicht was sie von Prinz Maxon halten soll.
Also dieses Buch habe ich schon eine Weile auf meiner SUB liegen, aber irgendwie konnte ich mich nie dazu aufraffen es zu lesen. Jetzt bereue ich es, das ich dieses wunderbare Buch nicht schon früher gelesen habe.
America war mir sofort sympathisch, ich mochte es dass sie sich um ihre Geschwister sorgt und dass sie ihren Geschwistern so nahe steht. Fand es aber schade dass sie keine richtigen Freundinnen hat. Einzig Aspen ist ihr Vertrauter, aber von ihm erfährt man doch sehr wenig. Deswegen konnte ich mir nicht wirklich eine Meinung über ihn bilden. Ich weiß nicht ob ich ihn an Americas Seite sehen will oder nicht. Aber zumindest macht er einen netten Eindruck.
America ist anders wie die anderen Kandidatinnen die am Casting teilnehmen, sie macht sich Sorgen um ihre Zofen, was es so bei den anderen Kandidatinnen nicht gibt. Aber sie findet auch Freundinnen unter den anderen Mädchen, auch wenn sie eigentlich alle Konkurrentinnen sind.
Prinz Maxon mochte ich eigentlich relativ schnell. Ich wüsste nicht wie ich mich fühlen würde wenn plötzlich 35 Mädchen bei mir einziehen und ich mich für eine entscheiden müsste. Maxon versucht das so gut wie es geht zu meistern. Er und America werden schnell Freunde, doch man merkt bald das Maxon in America mehr sieht als nur eine gute Freundin.
Aber es hat mich schon gestört als ich erfahren habe dass er auch andere Mädchen geküsst hat. Aber er muss sich ja entscheiden.
Die Geschichte an sich war mal etwas ganz anderes und dadurch auch sehr interessant zu lesen. Der Schreibstil von Kiera Cass hat mir sehr gut gefallen. Er ist flüssig und angenehm zu lesen. Dadurch gerät man nicht unnötig ins Stocken und man will eigentlich unbedingt wissen wie es weiter geht und ich freue mich jetzt schon auf Teil 2.

Fazit:

Eine wirklich tolle Geschichte, die ich gern gelesen habe. Die Charakter und der Schreibstil hat mir super gefallen. Deswegen gibt es 5 Sterne.

Die Buchreihe

Selection (Band 1)
Selection – Die Elite (Band 2)
Selection – Der Erwählte (Band 3)

3 comments

  1. Leni says:

    OMG! Ich liebe diese Reihe ;) Der dritte Band kommt auf Deutsch am 19.02.2015 raus und heißt Der Erwählte :)
    Liebe Grüße
    Leni

    leni-liest-backt.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar