CRAZY LOVE – verrückt verliebt von Eileen Janket

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten:
314
Buchreihe:
Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum:
18. August 2012
Bewertung:
3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Als Lexi mit ihrer rastlosen Mutter nach Berlin ziehen muss und dort die zehnte Klasse antritt, weiß sie genau, was sie nicht gebrauchen kann: dumme Ablenkung durch den eingebildeten Bad Boy der Schule, Sergio Lovic, dem offensichtlich sämtliche Mädchen schamlos zu Füßen liegen. Lexis anfänglicher Widerwille gegen ihn löst sich schneller in Luft auf, als ihr lieb ist. Steckt hinter seiner Fassade möglicherweise viel mehr, als sie sich vorzustellen vermag? Was hat es mit den häufigen blauen Flecken in seinem Gesicht auf sich? Und plötzlich ist die Neugier stärker als die Vernunft und öffnet ihr Herz …

Meine Meinung

Alexa, von allen nur Lexi genannt, muss wieder umziehen. Alle ein, zwei Jahre wechselt ihre Mutter den Job als Krankenschwester und sucht sich eine neue Anstellung. Dieses Mal geht es für Lexi und ihre Mutter nach Berlin.
Dort lernt sie schon am ersten Schultag Adrianna kennen und die beiden freunden sich an. Lexi will sich eigentlich voll und ganz auf die zehnte Klasse konzentrieren, doch dann lernt sie Adriannas Bruder, den Bad Boy der Schule kennen. Sergio sieht verdammt gut aus und ihm liegen alle Mädchen zu Füßen. Doch Adrianna warnt ihre neue Freundin vor ihrem Bruder, Sergio will nur das eine und hat kein Interesse an einer Beziehung. Lexi behauptet das Sergio nicht ihr Typ sei, doch je besser sie Sergio kennen lernt desto mehr flattert ihr Herz in seiner Nähe.

Dieses Buch wurde mir empfohlen, deswegen habe ich es mir zugelegt. Ich hatte keine Erwartungen ans Buch, weil ich ehrlich gesagt nicht wusste was auf mich zukommt. Ich wusste nur dass es eine Liebesgeschichte ist.
Lexi lebt seit der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter, für ihre Mutter steckt sie einiges zurück. Sie nimmt sehr viel Rücksicht auf ihre Mutter und wenn diese wieder umziehen will, dann tut Lexi dies ohne großen Widerstand zu leisten.

Adrianna ist eine ganz liebe und ich bin froh das Lexi so schnell eine liebe und gute Freundin gefunden hat. Auch ihr kleiner Bruder Yvo ist ein ganz niedlicher.
Durch Adrianna lernt Lexi, Sergio von einer anderen Seite kennen. Denn zuhause benimmt Sergio sich ganz anders als in der Schule. Vor allem gegenüber Yvi.

Die Geschichte an sich, ist in meinen Augen etwas vorhersehbar. Man merkt schnell das Lexi ihre Haltung gegenüber Sergio geändert hat, sich das aber selber nicht eingestehen will.
Und auch Sergio merkt man an, dass er Lexi anders sieht wie andere. Wobei man bei ihm trotzdem nie genau weiß, woran man eigentlich ist.

Die Geschichte an sich ist nett zu lesen, aber ab und zu hatte ich Mühe mit dem Schreibstill und der Satzstellung. Da kam ich persönlich an manchen Stellen einfach ins Stocken und musste das Buch kurz zur Seite lesen.
Außerdem fehlten mir ein bisschen die Gefühle, ich konnte in diesem Buch leider nicht mit Lexi mitfühlen. Irgendwie sprang der Funke einfach nicht über.

Fazit:

Die Geschichte ist nett für Zwischendurch, aber mir fehlten die Gefühle zwischen den Zeilen. Deswegen gibt es 3 Sterne für die Geschichte. Ob ich den zweiten Teil lesen werde, weiß ich im Moment noch nicht.


Die Buchreihe:

CRAZY LOVE – verrückt verliebt
CRAZY LOVE – verrückt nach dir: 2


Schreibe einen Kommentar