Echtzeit von Sarah Reitz

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenzahl: 224
Erscheinungsdatum: 22. Dezember 2013
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung

Wie viel Zeit braucht die große Liebe? Es ist ein Naturgesetz. Nina liebt Tom. Tom liebt Nina. Das Leben trennt sie – nicht nur einmal. Doch das Schicksal führt sie unermüdlich wieder zusammen, bis sie die Wahrheit erkennen. Und sie bereit sind, sich aufrichtig zu lieben.

Meine Meinung:

Nina und Tom begegnen sich zum ersten Mal als Nina elf Jahre alt ist. Nach einem kleinen Unfall bringt er sie nach Hause.
Sechs Jahre später treffen sich beide zufällig bei Rock am Ring wieder und fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Schließlich hat Nina dann ihr erstes Mal mit Tom. Doch während des Abschlusskonzerts werden die beiden getrennt und treffen sich erst Jahre später auf einer Silvesterfeier wieder. Doch auch dieses Mal scheint kein Happy End in Sicht.

Das Buch erzählt die Geschichte von Nina und Tom, die sich über Jahre hinweg zieht. Es erzählt immer wieder die Begegnungen der beiden, einmal aus der Sicht von Nina und dann wieder aus der Sicht von Tom.
Man merkt beiden schon beim Rock am Ring an, dass sie mehr füreinander empfinden und ihr Herz verschenkt haben. Doch sie werden getrennt. So geht dass das ganze Buch hin durch. Am Anfang fand ich etwas nervig, doch dann fiebert man als Leser immer mit wann und unter welchen Umständen sich die beiden das nächste Mal wieder sehen und man hofft auf ein Happy End mit den beiden.
Doch natürlich ist in der Zwischenzeit immer eine Menge passiert, was es für beide nicht gerade einfacher macht.
Was mich auch störte das am Anfang so gut wieder jede Begegnung der beiden mit Sex aufhörte, wie wenn es um sonst nichts bei den beiden ging. Das fand ich sehr schade, den die beiden verband / verbindet doch deutlich mehr als das.
Dadurch dass das Buch immer nur die Begegnungen der beiden wiederspiegelt, fehlt mir so ein bisschen was dazwischen passiert ist, wenn sie sich nicht gesehen haben und warum das genau passiert ist. Da hätte ich mir öfters ein paar Informationen gewünscht. Gerade z.B. in Bezug auf Karin, hätte ich gern mehr gewusst warum und wieso.
Über die Charaktere Nina und Tom kann ich nicht wirklich schreiben. In jedem Teilabschnitt in dem sie sich wiedersahen, waren sie anders wie vorher. Sie hatten sich weiterentwickelt und jeder sein Leben weiter gelebt, ohne den jeweils anderen.
Alles in allem war es eine nette Geschichte, in der man als Leser will das die beiden zusammen kommen und es dann auch bleiben.

Fazit:

Eine schöne Geschichte, die Begegnungen zwischen Tom und Nina waren interessant. Allerdings fehlt mir an manchen Stellen ein bisschen die Tiefe. Deswegen gibt es 4 Sterne für dieses Buch.

3 comments

Schreibe einen Kommentar