Everflame – Feuerprobe von Josephine Angelini

Verlag: Dressler
Seiten: 480
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 19. September 2014
Bewertung: 5 Sterne plus / Top Bewertung

Kurzbeschreibung:

Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten.
Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe.

Meine Meinung:

Lily ist 17 und eine Außenseiterin an der Schule, ständig hat sie mit Fieber und Allergieschüben zu tun. Einzig ihr bester Freund Tristan hält zu ihr, doch Lily ist heimlich in ihn verliebt, aber er sieht in ihr nur eine gute Freundin. Als Lily von ihm tief verletzt wird, wünscht sie sich einfach zu verschwinden und landet in einem Paralleluniversum. In diesem Salem wird die Welt von Hexen beherrscht und die stärkste unter ihnen sieht aus wie Lily.
Zu erst wird sie auch für Lillian gehalten, doch dann erkennen die anderen das sie eben eine andere ist. Doch wie Lillian, hat auch Lily magische Kräfte. Lily muss versuchen in der neuen Welt und mit ihren Kräften zu Recht zu kommen, ihr zur Seite steht Rowan, der alles andere als begeistert ist das es eine zweite Lillian gibt, den immerhin verbindet ihn und Lillian eine gemeinsame Vergangenheit und Lily sieht ihr einfach zum Verwechseln ähnlich. Und auch in dieser Welt gibt es einen Tristan,
doch Lily ist noch verletzt wegen ihrem Tristan und sieht in diesem Tristan immer diesen aus ihrer Welt. Und Lily will eigentlich nur eines, nach Hause in ihre richtige Welt, doch dann lernt sie die neue Welt und vor allem Rowan besser kennen.

Lily hat feuerrote Haare und fällt deswegen auf, aber auch wegen ihrer Allergien die sie hat. Sie ist oft krank und hat Fieber, doch kein Arzt kann fest stellen was ihr fehlt und ihr helfen. Lily kommt Anfangs sehr kränklich rüber, doch bald erfährt man dass hinter ihrer Allergien etc. viel mehr steckt, denn sie ist eine
Crucible, eine Hexe. Erst im Paralleluniversum erfährt Lily von ihrer Gabe und sie ist entschlossen zu lernen, denn sie will zurück nach Hause. Sie ist sehr stur und zielstrebig wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Ich hab Lily schnell in mein Herz geschlossen, für mich ist sie ein toller Charakter.

Das Gelüst eines Crucibles ist seines Helfers Befehl.

Tristan ist Lilys bester Freund in ihrer Welt, in den sie heimlich verliebt ist. Doch Tristan wechselt häufig seine Freundinnen und Lily muss dabei zuschauen.
Auch im Paralleluniversum gibt es einen Tristan und Lily ist irgendwie froh ihren besten Freund auch hier an ihrer Seite zu haben, auch wenn er doch ein anderer Tristan ist. Und im Hinterkopf nagt die Tatsache dass er sie in ihrer Welt sehr verletzt hat.

Rowan, ja wie beschreibt man eigentlich Rowan am besten? Rowan ist Anfangs Lily ziemlich feindselig gegenüber, er sieht in ihr Lillian. Rowan verbindet mit Lillian eine gemeinsame Vergangenheit, die nicht schön geendet hat. Doch langsam merkt auch Rowan das Lily anders ist, gewisse Eigenschaften erinnern ihn an Lillian und doch ist Lily ganz anders. Rowan ist ein Frauenschwarm oder besser gesagt ein Hexenschwarm, jede Hexe hätte ihn gern als Helfer. Doch seit Lillian gab es keine andere
mehr für ihn.
Rowan wusste ich Anfangs einfach nicht einzuschätzen, er ist mir erst nach und nach ans Herz gewachsen.

Während des Lesens hab ich mir immer wieder Gedanken gemacht, welche Seite wohl die richtige ist. Aber ehrlich gesagt ist das gar nicht so einfach heraus zu finden. Und ehrlich gesagt bin ich mir da immer noch nicht sicher, ich hoffe in Band zwei eine Antwort zu finden.

Geschichten über Hexen gibt es viele, aber diese ist anders. Anfangs ging es mir wie Lily, das ich viel lernen musste und noch nicht wusste. Es war interessant mehr über das Paralleluniversum in Salem und seine Bewohner zu erfahren. Die Sache mit den Wunschsteinen finde ich z.B. sehr interessant und die Tatsache die dahinter steckt bzw. wie das ganze aufgebaut wurde.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, zugleich aber auch richtig spannend. Man will eigentlich ständig wissen wie es weiter geht und ist richtig neugierig was Lily alles erlebt. Das Buch ist nicht nur aus Lilys Sicht geschrieben, sondern man erhält auch noch andere Sichten auf das Buch, was die ganze Sache viel interessanter macht, weil man so einen viel besseren Eindruck bekommt.
Ich bin jetzt schon gespannt wie es in Band zwei weiter geht.

Fazit

Everflame – Feuerprobe ist ein gelungener Reihenauftakt der Lust auf mehr macht. Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herzen und die Geschichte besticht durch Spannung und jede Menge Emotionen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne plus / Top Bewertung.


Die Everflame Trilogie

Band 1: Everflame – Feuerprobe
Band 2: Everflame – Tränenpfad
Band 3: Everflame – Verräterliebe

Schreibe einen Kommentar