Vampire Academy: Blutsschwestern von Richelle Mead

Verlag: LYX
Seitenzahl: 304
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 12. Januar 2009
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose – halb Mensch, halb Vampir – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll …

Meine Meinung:

Rose und ihre beste Freundin Lissa sind vor zwei Jahren von der Vampire Academy abgehauen. Doch jetzt hat ihre Flucht ein Ende, der Wächter Dimitri findet die beiden und bringt sie zurück zur Schule. Während für Lissa, die eine Moroi ist und von königlichem Blut, der Schulalltag wieder in normalen Bahnen verläuft muss Rose zusätzliches Training mit dem Wächter Dimitri machen. Außerdem hat sie strengste Auflagen, an die sich Rose halten muss um auf der Academy bleiben zu dürfen. Doch schon kurz nach ihrer Rückkehr fallen merkwürdige Dinge vor, jemand scheint es auf Lissa abgesehen zu haben und Rose möchte ihre Freundin um jeden Preis beschützen.

Ohja, ich weiß, eigentlich sage oder besser schreibe ich immer das ich es nicht so mit Vampir Geschichten habe. Aber die Geschichte wurde mir empfohlen und irgendwie haben die Erzählungen mich neugierig gemacht.

Man wird sofort in die Geschichte hinein geworfen und nach kurzer Zeit ist man mit Rose und Lissa auf der Flucht vor jemand, man weiß eigentlich nicht richtig vor wem.

Rose ist ein Dhampir, halb Mensch, halb Vampir. Sie ist anders als die typischen Hauptcharaktere die man kennt. Sie nimmt kein Blatt vor dem Mund und ist auch sonst ziemlich mutig. In der Academy wird sie zur Wächterin ausgebildet, die später auf einen Moroi aufpassen sollen.

Lissa ist eine Moroi und gehört außerdem zur Königsfamilie. Oder besser gesagt zu einen der zwölf Königsfamilien. Bei einem Unfall kamen ihre Eltern und ihr Bruder ums Leben. Seitdem hat sie so gut wie keine Familie mehr und ist froh dass sie wenigstens ihre beste Freundin Rose hat.
Lissa ist eindeutig die schwächere der beiden, obwohl sie über einige Kräfte verfügt. Sie versucht zwar ihre Freundin Rose ebenfalls zu beschützen, aber manchmal hätte ich sie gern einfach geschüttelt.

Der Wächter Dimitri hat es Rose angetan, doch er ist sieben Jahre älter wie sie und außerdem schon ein ausgebildeter Wächter der auf Lissa aufpassen soll. Durch ihr gemeinsames Training kommen sich die beiden näher. Doch Dimitri ist geheimnisvoll man hat keine Ahnung was er fühlt und wie er denkt.
Das Buch enthält einige interessante Nebencharaktere unter anderem Mia, Christian und Nathalie. Aber natürlich noch weitere Charaktere.
Man rätselt die ganze Zeit, wer auf welcher Seite steht und wer Lissa diese „Streiche“ spielt. Man kommt von einem zum anderen und doch kommt alles ganz anders wie man denkt. Es gab da wirklich einige Überraschungen, die man als Leser so nicht erwartet.

Das Buch hat mich auf jeden Fall neugierig auf mehr gemacht. Denn es bleiben doch einige Fragen offen. Außerdem hoffe ich immer noch ein bisschen auf Rose und Dimitri, deswegen will ich auf jeden Fall Band 2 lesen.

Fazit:

Die Geschichte ist spannend und hält einiges an Überraschungen bereit. Rose mochte ich richtig gern, Lissa ging mir ab und zu auf die Nerven. Deswegen gebe ich dem ersten Teil 4 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Band 1: Blutschwestern
Band 2: Blaues Blut
Band 3: Schattenträume
Band 4: Blutschwur
Band 5: Seelenruf
Band 6: Schicksalsbande


One comment

  1. Katja W. says:

    Tolle Rezi, schade das es nicht die volle Punktzahl bekommen hat. Aber ich kann deine Begründung verstehen.
    Ich liebe diese Reihe. Ich habe nur etwas Angst vor dem Kinofilm, irgendwie hab ich das Gefühl, dass sie das Buch nicht gut umgesetzt haben. :)

    Liebe Grüße
    Katja

Schreibe einen Kommentar