Damals dieser Kuss von Claire LaZebnik

Verlag: cbj
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Heute weiß Anna, dass der Kuss damals in der Neunten eine letzte Chance war – bevor Finn sich aus dem Staub machte, der schlaksige, zu kurz geratene (und unglaublich nette) Junge, in den sie sich heimlich, still und leise verknallt hatte … sehr heimlich sogar, denn nie im Leben hätte Anna vor ihren Freundinnen zugegeben, dass sie mit einem Nerd geht. Doch nun, vier Jahre später, ist Finn plötzlich zurück in L.A.! Der unbeholfene Streber von einst hat sich zum attraktiven Mädchenschwarm gemausert und macht klar, dass er nichts mehr mit ihr zu tun haben will. Anna versucht, sich einzureden, dass Finn ihr egal ist – ganz im Gegensatz zu ihren BFFs, die plötzlich Feuer und Flamme sind …

Meine Meinung:

In der neunten Klasse war Anna heimlich in Finn verliebt, doch Finn war ein Nerd und sie konnte vor ihren Freundinnen nicht zu ihm stehen. Und eines Tages ist Finn plötzlich weg.
Vier Jahre später ist Finn dann wieder zurück und hat sich total verändert, er ist cool und der totale Mädchenschwarm. Was auch Annas Freundinnen sofort erkennen, doch Anna versucht sich einzureden das Finn ihr egal ist. Dieser will nichts mehr mit ihr zu tun haben und Anna merkt dass ihr das alles andere als egal ist.

Anna hat sich in der neunten Klasse zu sehr von ihren Freundinnen leiten lassen, die einen Nerd nicht gut fanden. Deswegen hat Anna nie erwähnt dass zwischen ihr und Finn mehr ist. Vor ihren Freundinnen verleugnet sie ihn sogar und plötzlich ist er nicht mehr da.
Als Finn dann wieder auftaucht merkt Anna, dass er ihr alles andere als egal ist. Aber er will nichts mehr mit ihr zu tun haben und bandelt mit ihrer Freundin an.
Anna trifft es sehr das Finn sich ihr gegenüber so verhält. Außerdem trifft sie es das Finn sich für Lily interessiert. Ich hab Anna schnell ins Herz geschlossen, auch wenn ich über ihr Verhalten in der neunten Klasse nur den Kopf geschüttelt habe.

Finn ist eigentlich von Anfang an total nett, sowohl in der Rückblende als auch im jetzt. Klar er ist nicht gut auf Anna zu sprechen, aber man merkt dass sie ihm nicht egal ist.
Er hat sich in den vier Jahren verändert und er zeigt Anna deutlich das sie ihn sehr verletzt hat.

Lily ist eine von Annas besten Freundinnen, sie findet Finn von Anfang an toll und schleppt ihn gleich mit in ihre Clique. Was natürlich nicht gerade einfach für Anna ist.
Lily ist quirlig und lässt sich von niemand was sagen, sie macht was sie will und damit ging sie mir manchmal schon etwas auf die Nerven. Aber gerade das gefällt Finn, das Lily sich von niemand vorschreiben lässt mit wem sie zusammen ist.

Neben Lily gibt es viele tolle Charaktere, die Annas Clique beinhaltet. Lucy ist Anna z.B. eine tolle Freundin. Aber auch Oscar ist toll und die ganze Clique ist einfach toll.

Die Geschichte beginnt mit einem etwas längeren Prolog, der die Geschichte von Anna und Finn in der neunten Klasse erzählt. Dann geht es vier Jahre später weiter.
Das Buch sprach mich schon vom Klapptext her an und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist total toll, weil man irgendwie will das Anna und Finn wieder zusammen kommen. Aber man will eben auch nicht das Lily verletzt wird, weil sie eben so ein lieber Mensch ist.

Der Schreibstil der Autorin liest sich schnell und locker, die Seiten fliegen nur so dahin und ich hatte das Buch innerhalb kurzer Zeit durch. Was aber auch daran lag, weil ich eben wissen wollte wie die ganze Geschichte weiter geht.
Das Lesen dieser Geschichte hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Fazit:

Eine wirklich schöne Geschichte, die mich wirklich überzeugt hat. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiter empfehlen, denn die Geschichte um Anna, Finn und Lily ist wirklich lesenswert und macht Spaß. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar