Midnight Eyes: Schattenträume von Juliane Maibach

Verlag: Juliane Maibach
Seitenzahl: 432
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 3. März 2015
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Emily kann es nicht fassen, sie soll einen Dämon gerufen haben und nun hängen ihrer beider Existenzen voneinander ab?! Dabei sehnte sie sich nur nach einem normalen, ruhigen Leben. Immerhin hatte sie in ihrer Vergangenheit bereits genug durchgemacht, so dass sie selbst heute noch von Albträumen und dunklen Erinnerungen heimgesucht wird. Emily muss sich damit abfinden von nun an, einen ziemlich anstrengenden – wenn auch auf den ersten Blick äußerst gutaussehenden – Dämon, samt dessen überheblicher Wächterkatze an ihrer Seite zu haben. Gemeinsam mit Refeniel sucht sie einen Weg, den Pakt zu lösen und ahnt nicht, dass ihre Begegnung kein Zufall war. Jemand ist hinter den beiden her und hat längst seine Fäden um sie gesponnen.

Meine Meinung:

Emily ist mit ihrer Klasse auf einem Schulausflug im Museum, als sie einen Beschwörungskreis betritt, taucht plötzlich ein junger Mann auf und behauptet ein Dämon zu sein. Emily ist fassungslos, sie soll einen Dämon gerufen haben?
Erst kann Emily das Ganze nicht so richtig glauben, doch dann muss sie sich damit zu Recht finden, das der Dämon Refeniel nicht mehr von ihrer Seite weicht, samt seiner Wächterkatze. Den dadurch das Emily ihn gerufen hat, sie die beiden verbunden. Gemeinsam versuchen sie diesen Bund wieder zu lösen, was gar nicht so einfach ist. Denn irgendjemand ist den beiden einen Schritt voraus.

Emily möchte eigentlich ein ganz normales Leben führen, in ihrer Vergangenheit ist einfach zu viel passiert. Nur wenige Menschen wissen wirklich was sie alles mitgemacht hat, denn sie verschließt sich vor der Vergangenheit bzw. redet nicht über das was passiert ist.

Nell ist Emilys beste Freundin, sie will das Emily endlich mal einen Freund findet. Außerdem ist sie sehr quirlig und mit ihrer Art geht sie Ray, ab und zu auf die Nerven. Trotz allem ist sie Emily eine super Freundin.

Ray, der eigentlich Refeniel heißt, ist ein Dämon der plötzlich aus seiner Welt gerissen wurde und an Emily gebunden wurde. Anfangs ist er alles anders als begeistert, er versucht Emily zwar zu schützen, aber auch Abstand zu ihr zu halten. Doch das fällt ihm zunehmend schwerer.

Die Einleitung bis die Geschichte beginnt, zog sie für mich persönlich etwas lange. Dann geht es aber richtig los und der Dämon Ray tritt in Emilys Leben und stellt dieses gehörige auf den Kopf. Denn jetzt muss sie ihre magischen Kräfte erwecken um den Bund zu lösen, den sie herauf beschworen hat.
Ray ist für einen Dämon sehr freundlich, so stellt man sich eigentlich keinen Dämonen vor.
Die Geschichte läuft dann lange vor sich her, ohne das eigentlich groß was passiert. Das hat sich für mich stellenweise etwas gezogen. Trotzdem wollte ich wissen wie es weiter geht.

Emily und Ray kommen sich schließlich auch näher, doch stoßen sich gegenseitig immer wieder voneinander weg oder sagen etwas was den anderen verletzt. Das mit den beiden ist ein großes Hin und Her und treibt einen manchmal in den Wahnsinn, dann würde man sie gerne einfach schütteln.

Trotz allem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und mich unterhalten. Der Schreibstil ist angenehm und lässt einen gut in die Geschichte und Emilys Gefühlswelt eintauchen. Zwischendrin gibt es auch kurze Kapitel aus der Sicht von Ray und noch jemand anderes.

Fazit:

Auch wenn ich anfangs etwas schwer in die Geschichte rein gekommen bin, so hat sie mir schlussendlich doch gefallen. Emilys Wandlung im Buch gefällt mir sehr gut und auch Ray mag ich recht gerne. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Midnight Eyes 1 – Schattenträume
Midnight Eyes 2 – Finsterherz (erscheint im Sommer 2015)
Midnight Eyes 3 – Tränenglut (erscheint spätestens Anfang 2016)


Vielen Dank an Juliane Maibach sowie an Blog dein Buch für das Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar