Sternenmeer von Tanja Voosen

Seitenzahl der Printausgabe: 233
Erscheinungsdatum: 21. April 2015
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Laurie ist genervt. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Sommercamp ihres Onkels abschieben. Natürlich geht das gar nicht, also muss ein Plan her, um das Exil zu verhindern. Dumm nur, wenn man seinen Eltern eins auswischen möchte und dabei aus Versehen den Bruder seiner besten Freundin küsst!Lauries Plan geht mächtig nach hinten los und plötzlich hockt sie nicht nur in Summerset fest, nein, auch Derek arbeitet dort und Laurie sieht sich mit Gefühlen konfrontiert, die sie bis dahin gar nicht kannte. Als sie dann auch noch von diesem merkwürdigem Alek ins Visier genommen wird, weiß sie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.Sommer, Sonne und – Moment, Chaos?

Meine Meinung:

Lauries Eltern streiten nur noch und zu allem Übel soll sie den Sommer in einem Sommercamp verbringen, in dem ihr Onkel arbeitet. Laurie versucht das zu verhindern und denkt sich einen Plan aus, doch der Plan geht schief und plötzlich hat sie Derek geküsst. Den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Laurie ist verwirrt von ihren Gefühlen. Trotzdem verschafft sie Derek einen Job im gleichen Sommercamp in dem auch sie ist.
Langsam kommen sich Laurie und Derek näher, doch dann taucht Alek auf.

Laurie ist ein Hauptcharakter den man schnell ins Herz schließt, sie ist nicht auf den Mund gefallen und war mir von Anfang an total sympathisch.
Nach dem Ausversehen Kuss mit Derek ist sie verwirrt, war er doch immer nur der nervige Bruder ihrer besten Freundin.

Savannah ist Lauries beste Freundin und Dereks Schwester, sie verbringt den Sommer allerdings zu Hause. Doch Laurie und Savannah telefonieren oft. Savannah ist eine richtige tolle Freundin, die Laurie nicht verurteilt, sondern einfach für sie da ist.

Derek ist der Zwillingsbruder von Savannah und flirtet eigentlich ziemlich offen mit Laurie. Diese denkt aber Anfangs das er sie nur verarschen will oder ärgern will.
Durch Lauries Hilfe erhält er ebenfalls einen Job im Sommercamp und versucht die Chance zu nutzen. Er ist ein liebenswerter Kerl, auch wenn ich ihn zwischen drin doch gern mal geschüttelt hätte.

Die Geschichte gefällt mir total gut, der Schreibstil von Tanja Voosen liest sich angenehm und die Seiten fliegen nur so dahin. Kaum angefangen, kann man eigentlich nicht mehr aufhören weiter zu lesen. Die Idee ist toll um gesetzt und mir hat das Lesen total viel Spaß gemacht, viel zu schnell war das Buch allerdings zu Ende.

Besonders mag ich die Dialoge, sie sind richtig witzig und ich musste so oft schmunzeln. Seien es Dialoge zwischen Laurie und Derek, als auch zwischen Laurie und ihrem Onkel usw.

Fazit:

Eine richtig tolle Geschichte, die wirklich Spaß gemacht hat zum Lesen. Ich kann sie nur weiter empfehlen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

One comment

  1. Nazurka says:

    Das Buch steht ab jetzt ebenfalls auf meiner Wunschliste, denn deine Rezi begeistert total und macht so Lust auf’s Lesen. :D Danke für den tollen Tipp! :)

    Liebste Grüße,
    Nazurka

Schreibe einen Kommentar