[Abgebrochen] Blessed – Für dich will ich leben von Susanna Ernst

Verlag: Oldigor Verlag
Seitenzahl: 490
Erscheinungsdatum: 21. Novemer 2013
Bewertung: Kein Stern / Abgebrochen

Kurzbeschreibung:

‚Heute beginnt ein neuer, besserer Abschnitt in meinem Leben‘, dessen ist sich Emily Rossberg sicher, als sie am Morgen nach den Sommerferien erwacht. Erst vor wenigen Monaten ist sie mit ihrer Familie nach L.A. umgezogen und fühlt sich noch immer nicht heimisch in diesem ihr fremden Land. Zumindest wird das anbrechende Schuljahr neue Schüler mit sich bringen, die sie endlich von ihrem Frischlings-Posten ablösen. Diese Hoffnung erfüllt sich auch prompt in den Gestalten dreier Geschwister. Doch während Lucy und Adrian Franklin freudig begrüßt werden, machen Lehrer und Mitschüler einen weiten Bogen um den eigenbrötlerischen und jähzornigen Adoptivbruder der Zwillinge. Nur Emilys Neugier ist schnell geweckt: Was hat es mit diesem Noah auf sich? Warum ist er so verbittert? Welche Geheimnisse birgt Noah und wird Emily sie lösen?

Meine Meinung:

Emily ist froh dass das neue Schuljahr beginnt, denn ab jetzt wird sie nicht mehr die Neue an der Schule sein. Und ihr Wunsch wird erfüllt, mit den Zwillingen Adrian und Lucy und deren Adoptivbruder Noah. Doch die drei sind eigentlich keine Neuen an der Schule, sondern waren nur für ein paar Jahre in Frankreich. Adrian und Lucy werden von allen freundlich begrüßt, nur Noah nicht um den machen alle einen Bogen. Doch Noah hat Emilys Neugier geweckt und sie sucht seine Nähe, sie ist neugierig auf diesen Jungen. Doch Noah lässt niemand an sich heran. Auch nicht Emily?

Ich hab bis zur Hälfte des Buches gelesen und dann habe ich abgebrochen. Ich hatte das Gefühl zu Lesen, aber mit der Geschichte einfach auf der Stelle zu treten. Es passierte einfach nichts Neues und irgendwann hab ich gemerkt dass ich einfach keine Lust mehr habe weiter zu lesen, denn die Geschichte fesselte mich einfach nicht.

Das lag zum Teil auch an den Charakteren, mit Emily kam ich nicht so zu recht. Sie ist ein netter Charakter, aber das war es auch schon. Ich hab zum Beispiel nicht verstanden warum sie sich zu Noah hingezogen fühlt obwohl dieser am Anfang so gemein zu ihr war.
Als er sich ihr etwas öffnet konnte ich das besser verstehen, aber am Anfang eben nicht.

Noah ist undurchschaubar, in meinen Augen ein komischer Kerl mit einem sehr großen Geheimnis. Und genau deswegen verschließt er sich vor allen, weil er weiß dass er irgendwann gehen muss und niemand Schmerz zufügen will. Eine Noble Geste, doch damit verletzt er die Menschen in seinem Umfeld. Ich fand seine Verhalten Stellenweise einfach unmöglich.

Auch als Emily und Noah zusammen kam, hat mich das nicht vom Hocker gehauen. Es war irgendwie langweilig und hat mich nicht berührt. Ständig macht Emily sich einen Kopf wegen einer Aussage von Noah und wie das mit ihnen weiter gehen soll. Irgendwann hab ich nur noch oberflächlich gelesen und dann gesagt, ne hier passiert einfach nichts aufregendes, nicht was mich interessiert, deswegen breche ich jetzt hier ab.

Fazit:

Da ich das Buch abgebrochen hat gibt es 0 Sterne.

2 comments

  1. *Sheena* says:

    Oh das ist aber schade das du dies tolle Buch abgebrochen hast, ich hatte es zum Jahresende gelesen und es wurde spontan mein Lesehiglight 2013 =)
    Aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden, gell? *zwinker*

    LG Sheena

Schreibe einen Kommentar