Jamaica Lane – Heimliche Liebe von Samantha Young

Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 400
Buchreihe: Edinburgh Love Stories (Buch 3)
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Olivia Holloway hat es satt, Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Die hübsche Amerikanerin ist notorisch schüchtern. Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr. Doch Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage: ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe.

Meine Meinung:

Olivia arbeitet in der Bibliothek und dort trifft sie auf Benjamin. Doch sie bekommt gegenüber Benjamin kein Wort heraus. Olivia, wird gegenüber Männern die sie mag einfach schüchtern und bringt keinen Ton heraus. Olivias bester Freund Nate flirtet dafür für sein Leben gern. Als Olivia betrunken ist, gesteht sie Nate ihr Dilemma. Nate möchte Olivia helfen und beginnt ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zwischen den beiden beginnt ein Spiel, ein Spiel das leidenschaftlich und sexy ist. Doch Olivia entwickelt langsam Gefühle für Nate, die sie sich selber nicht eingestehen will. Den Nate ist kein Mann für eine Beziehung. Und durch das Spiel der beiden, steht auch plötzlich ihre Freundschaft auf dem Spiel.
Jamaica Lane sprach mich sofort von der Kurzbeschreibung an. Ich wusste gar nicht dass es ein Fortsetzung zu Dublin Street und London Road ist. Erst als ich mit dem Buch angefangen habe und dabei den Protagonisten von Dublin Street wieder begegnet bin.
Bisher habe ich nur Dublin Street gelesen, weswegen ich auch am Anfang meine Schwierigkeiten hatte einige Personen zuzuordnen. London Road sprach mich vom Klapptext her nicht an, deswegen habe ich das Buch auch nicht gelesen.
Olivia mochte ich richtig gern und ich konnte nicht verstehen dass sie so schüchtern ist. Bei ihren Freunden und ihrem Dad verhält sie sich zumindest nicht so.
Nate ist Olivias bester Freund, die beiden sind ständig zusammen. Wenn er für seine Arbeit Filme rezensieren sollen, dann schaut er sie zusammen mit Olivia in ihrer Wohnung an.
Nate ist eigentlich ein netter Kerl, aber er will sich nicht binden und seinen Spaß haben.

Zwischen Olivia und Nate knistert es von Anfang an, das kann man durch die Seiten spüren. Doch beide beteuern immer wieder nur gute Freunde zu sein.
Man merkt schnell das Olivia mehr für Nate empfindet, sich das aber nicht eingestehen will, er ist immerhin ihr bester Freund.
Da das Buch aus Olivias Sicht geschrieben ist, war ich mir bei Nate nicht sicher was erfühlt und wie er über die ganze Sache denkt. Ich hätte mal gern ein Kapitel aus seiner Sicht gehabt um zu erfahren wie es in ihm aussieht.

Wie oben beschrieben bekommt man ein Wiedersehen mit denn Protogonisten aus den anderen beiden Romanen. Ich fand es interessant zu erfahren wie es Braden und Joss, sowie Ellie und Adam mittlerweile geht.

Samantha Youngs Schreibstil ist wie immer locker und flockig, so dass man das Buch sehr flüssig lesen kann. Außerdem hat mich interessiert wie es mit Olivia und Nate weiter geht. Deswegen habe ich das Buch ziemlich schnell durch gelesen.

Fazit:

Jamaica Lane ist ein tolles Buch von Samantha Young. Olivia und Nate haben mir sehr gut gefallen. Das Knistern der beiden ist durch die Seiten durch zu spüren und die beiden sind ein tolles Paar. Die Geschichte war mal etwas anders für mich. Deswegen gebe ich dem Buch 5 Sterne.

Die Buchreihe:

Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht: Edinburgh Love Stories (Buch 1)
London Road – Geheime Leidenschaft: Edinburgh Love Stories (Buch 2)
Jamaica Lane – Heimliche Liebe: Edinburgh Love Stories (Buch 3)
India Place – Wilde Träume: Edinburgh Love Stories (Buch 4)
Scotland Street – Sinnliches Versprechen: Edinburgh Love Stories (Buch 5)

Bonus eBooks

Fountain Bridge – Verbotene Küsse
Castle Hill – Stürmische Überraschung

Schreibe einen Kommentar