Blueberry Summer von Joanna Philbin

Verlag: cbt
Seitenzahl: 352
Erscheinungsdatum: 9. Februar 2015
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Ein neuer Sommer beginnt für Rory und Isabel – mit einer kleinen Neuerung: Rory ist fest mit Connor Rule zusammen und deshalb als Hausgast in den Hamptons. Und genau das bringt Komplikationen mit sich, denn irgendwie scheint Connor ein Problem damit zu haben, dass Rory nicht mehr für seine Familie arbeitet. Isabel dagegen arbeitet zur Überraschung aller als Kellnerin, um einen süßen Typen zu beeindrucken – irgendwie muss sie ja über ihre Affäre mit Mike hinwegkommen. Das klappt ganz gut, bis Rory auf Isabels Neuen trifft … Und Isabel wieder auf Mike.

Meine Meinung:

Ein neuer Sommer beginnt für Rory und Isabel. Doch dieses Mal ist es anders, Rory ist mittlerweile mit Connor zusammen und deswegen Gast bei den Rules. Die beiden versuchen Zeit miteinander zu verbringen, dann tauchen Connors alte Schulfreunde auf, mit denen Connor Zeit verbringen. Rory dagegen mag diese Freunde nicht bzw. will mehr Zeit mit Connor allein verbringen, aber auf einmal benimmt sich Connor komisch. Und auch Rory hat ein Geheimnis vor Connor.
Isabel ist dagegen seit einem Jahr Single und will eigentlich nicht zurück in die Hamptons um dort den Sommer zu verbringen. Nach kurzer Zeit begegnet sie Evan und nimmt wegen ihm einen Job als Kellnerin an. Zwischen den beiden beginnt es zu knistern, aber dann trifft Isabel Mike wieder und die alten Gefühle brechen auf. Rory trifft derweil auf Evan und ist von ihm fasziniert. Damit ist das Chaos erst recht vorprogrammiert.

Rory verbringt den Sommer bei den Rules und macht ein Praktikum. Zwischen ihr und Connor läuft es nicht mehr so gut. Er verhält sich Rory gegenüber komisch.
Rory mag ich eigentlich recht gerne, aber im letzten Buch hat sie mir besser gefallen. Sie ordnet sich Connor unter und wehrt sich meiner Meinung nach zu selten. Aber auch in anderen Situationen hat sie mir nicht so gefallen.

Isabel hat sich verändert, in meinen Augen ist sie erwachsener geworden. Mit ihrer Mutter legt sie sich immer wieder an. So wie schon im ersten Teil. Den Sommer hätte sie am liebsten woanders verbracht. Außerdem hasst sie das Schauspiel ihrer Eltern vor den anderen.
Isabel findet Evan sofort süß und bandelt mit ihm an, doch er ist eben nicht Mike.
Isabel mag ich total gern, sie ist reifer geworden und ich finde die Vorwürfe die ihr andere machen nicht immer fair.

Connor benimmt sich Rory gegenüber nicht immer fair, aber ich hab trotzdem das Gefühl das er Rory gern hat.
Mike hat sich geändert und diese Wandlung ist sehr interessant. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

Evan ist der neue und man merkt sofort das er und Rory auf einer Wellenlänge sind. Evan war mir sofort sympathisch. Auch wenn ich sein Verhalten ab und an nicht so toll fangen.

Ich war überrascht als ich erfahren habe, dass es einen zweiten Teil geben wird. Doch ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Diese Geschichte ist wieder eine richtige Sommergeschichte, die sich über einen Sommer erstreckt. Es gibt einiges überraschendes mit dem ich nicht gerechnet habe. Aber gerade das macht das Buch doch interessant.

Fazit:

Blueberry Summer ist eine Geschichte die Lust auf den Sommer macht und sich auch im Winter gut lesen lässt. Die Geschichte um Rory und Isabell hat mir sehr gut gefallen, aber den Vorgängerband fand ich einen Tick besser. Deswegen vergebe ich 4 Sterne für dieses Buch.


Die Bücher:

Strawberry Summer
Blueberry Summer

Schreibe einen Kommentar