Küss mich von Jasmin Romana Welsch

Seiten der Printausgabe: 154
Buchreihe: Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 21. Februar 2014
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Sam ist schön, launisch, sarkastisch und ihr bester Freund ist der Schulschwarm Bastian. Als die Sommerferien vor der Tür stehen, verreist sie mit ihrem Vater in ein malerisches Idyll das sich im nächsten Augenblick als Bilderbuch Kaff entpuppt. Sich ihrem auferlegten Exil ergebend, beschließt sie die kommenden Tage gelangweilt am Seeufer zu verbringen und darüber nachzudenken mit wie vielen Mädchen Bastian schläft, während sie weg ist. Sams Pläne werden durchkreuzt, denn auf einmal ist da Chris – ein perfekter, schlagfertiger Chris mit Huskyaugen und Bauchmuskeln die kluge Mädchen dumm machen können. Sam glaubt, den vermeidlich arroganten Schönling sofort zu durchschauen, doch als Chris sie mit zu seinen Freunden nimmt und er sich als gar nicht mal so arrogant, aber konstant faszinierend entpuppt, muss Sam ihre Gefühle neu ordnen. Dumm nur, dass Bastian plötzlich glaubt, er hätte ein Veto Recht.

Meine Meinung:

Sam hat sich ihre Ferien eigentlich anders vorgestellt, doch ihr Vater will mit ihr zwei Wochen aufs Land fahren. Da sie sich eh kaum sehen, stimmt Sam zu, obwohl sie eigentliche keine Lust auf das ländliche Idyll hat.
In dem ländlichen Urlaubsideyll trifft Sam auf Chris und Sam glaubt Chris sofort zu durchschauen, doch Chris ist ganz anders wie sie denkt und die beiden kommen sich näher.
Doch dann taucht plötzlich Sam’s bester Freund Bastian auf und der ist gar nicht begeistert von Sam’s neuer Eroberung.

Das Buch ließt sich locker, flockig. Ich dachte erst dass das Buch ein Einteiler ist und je näher das Ende heran rückte, dachte ich das kann doch nicht alles sein. Bis ich dann las „Fortsetzung folgt“. Irgendwie freue ich mich da jetzt schon drauf.
Sam ist etwas launisch und vor allem sarkastisch. Ich musste oft über sie lachen. Ich mochte sie richtig gern. Auch Chris ist mir schnell ans Herzen gewachsen, obwohl ich ihn Anfangs nicht richtig einschätzen sollte.
Einzig Bastian ging mir auf die Nerven, auf der einen Seite will er mehr von Sam, auf der anderen wirft er sich aber x Mädchen an den Hals. Da frag ich mich schon was das eigentlich soll.

Die Geschichte ließt sich wirklich recht flüssig und man ist schnell durch, ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil und bin gespannt wie die Geschichte mit Sam, Christ und Bastian weiter geht. 

Fazit:

Die Geschichte ließt sich schnell und locker. Allerdings ging es mir an manchen Stellen ein bisschen zu schnell zwischen Sam und Chris, das konnte ich als Leser dann nicht so nachvollziehen, weil mir da ab und an die Tiefe fehlte. Trotzdem hat mir die Geschichte und die Charaktere gefallen und ich vergebe 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar