Breach of trust – Vertrautes Begehren von June Shepherd

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 270
Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2013
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Vor vierzehn Jahren zog Prues große Liebe nach England. Alles, was sie sich wünscht, ist Logan wiederzusehen und dann steht er plötzlich vor ihr. Gefangen von alten Gefühlen und neu entbrannter Leidenschaft entwickelt sich eine heiße Affäre zwischen den beiden. Doch als Logan Prue anlügt, droht ihre junge Liebe zu scheitern.

Meine Meinung:

Prue fällt aus allen Wolken, als Logan wieder vor ihr steht. Logan war Prues große Liebe und hat sie vor vierzehn Jahren ganz plötzlich und ohne Abschied verlassen.
Nachdem Logan Prue wiedergesehen hat, weiß er genau, er will sie zurück erobern und endlich mit ihr zusammen sein. Nach kurzer Zeit entfacht die Leidenschaft wieder zwischen den beiden. Prue möchte wissen warum Logan damals gegangen ist, doch er erzählt ihr nur die halbe Wahrheit und nichts hasst Prue mehr als Lügen.

Kaum ist Logan zurück, vergibt ihm Prue und die beiden lassen sich auf einander ein. Ich konnte Prues Charakter so schlecht einschätzen. Das Buch geht zwar um sie und Logan, aber irgendwie erfährt man so wenig von ihr bzw. man geht einfach nicht in die Tiefe. Das liegt vielleicht auch daran, dass das Buch nicht sonderlich lang ist. 
Logan versucht alles damit Prue ihm verzeiht, aber man merkt schnell dass er Prue noch etwas verheimlicht. Ich hatte da auch eine gewisse Vorahnung, die sich dann auch leider bestätigt hat.

Am Anfang enthielt mir das Buch zu wenig Handlung und zu viel Erotik. Das ändert sich dann zum Glück, aber leider war die ganze Geschichte von Anfang an ziemlich offensichtlich. Es gab für mich keine wirklichen Überraschungen.

Trotzdem war die Geschichte ganz nett zu lesen und ist ideal für Zwischendurch, weil man nicht groß den Kopf anstrengen muss und sich das Buch außerdem recht flüssig lesen lässt.
Mal sehen ob ich das nächste Buch das von Jasper und Quinn handelt auch lesen werde.

Fazit:

Das Buch ist eine nette Geschichte für Zwischendurch, die durchaus Potential hat. Allerdings fehlt mir die Tiefe der Charaktere und auch ein bisschen das Knistern zwischen den beiden Charakteren. Deswegen gibt es 3 Sterne für dieses Buch.

Schreibe einen Kommentar