Summer Love Affair von Lexie Sumerell

Seitenzahl der Printausgabe: 151 
Erscheinungsdatum: 8. April 2014
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Charlene soll die gesamten Semesterferien in North Carolina bei ihren Verwandten verbringen, um Abstand zu ihrer beendeten Beziehung mit Douglas zu bekommen. Sie glaubt, nie wieder einem Mann vertrauen zu können. Flirt, Sex oder gar eine Beziehung sind tabu für sie und in dem Frauenschwarm Maddox sieht sie alles verkörpert, dem sie zu entfliehen versucht. Wenn da nur nicht seine wunderschönen gewittergrauen Augen wären, die sie heute noch viel mehr in den Bann zu ziehen vermögen, als schon als zahnspangentragende Dreizehnjährige.
Maddox wohnt schon sein ganzes Leben in Kill Devil Hills, liebt Surfen und jobbt während der Touristensaison als Lifeguard am Strand. Für Frauen ist in seinem Herzen kein Platz, bis zu dem Augenblick, als er Charlene wieder begegnet und ihrem Charme restlos verfällt. Wäre da nur nicht das kleine Problem seines Anhängsels vom letzten Sommer.

Meine Meinung:

Charlene verbringt die Sommerferien bei ihrer Tante und ihrer Cousine. Sie braucht Abstand von ihrer letzten Beziehung. Ihr Exfreund hat sie belogen und ihr Vertrauen missbraucht. 
Deswegen hat Charlene sich einige Regeln auferlegt, darunter gehört das Männer für sie tabu sind. Doch dann trifft sie auf Maddox und Charlene weiß genau, das ist der Typ Mann von dem sie sich fern halten sollte.
Maddox ist kein Typ für eine Beziehung, eine Frau hat kein Platz in seinem Herz. Bis er Charlene begegnet, plötzlich hat er Herzklopfen und möchte dieses schöne Mädchen nicht nur für einen Sommer.

Charlene kommt mit Regeln und Prinzipien zu ihrer Tante und ihrer Cousine, diese will sie unbedingt einhalten. Doch kaum bietet Maddox sie um ein Date, wirft Charlene alle Regeln und Prinzipien über Board und lässt sich auf Maddox ein.
Maddox ist kein Typ für eine Beziehung. Jeden Sommer hat er ein anderes Mädchen mit dem er ein bisschen Spaß hat, aber keine Beziehung führt. Maddox ist kein Typ für eine Beziehung, was an seiner Vergangenheit liegt. Doch dann taucht seine Bekanntschaft des letzten Sommers wieder auf und hofft auf eine Wiederholung.

Mich hat es etwas gestört das Charlene so schnell ihre Regeln über den Haufen wirft, plötzlich ist alles vergessen und der Betrug und Verrat in der Vergangenheit ist egal.

Die Geschichte ist kurz, deswegen wurde auch hier bei den Charakteren nicht so sehr in die Tiefe gegangen. Was ich schade finde, weil man so doch wenig durch die Charaktere erfährt, aber dadurch hätte man dann zu wenig Handlung gehabt.
Auch fehlte mir ein bisschen das Knistern zwischen Charlene und Maddox, bei den beiden ging alles so schnell ohne dass man es als Leser so richtig verstanden hat.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Charlene und Maddox erzählt, so dass man als Leser die Eindrücke von beiden Personen bekommt. Allerdings hätte ich das bei dieser Geschichte eigentlich nicht gebraucht.

Fazit:

Die Geschichte ist nett, aber hatte mir zu viele Schwächen. Deswegen gibt es für diese Geschichte 3 Sterne.

Schreibe einen Kommentar