Raum 213 – Harmlose Hölle von Amy Crossing

Verlag: Loewe
Seiten: 176 
Buchreihe: Ja (Band 1) 
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014  
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst – vor ihren Augen! – und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet – Ethans Ex-Freundin, ermordet!

Meine Meinung:

Liv hat gerade gesehen wie ihr Freund auf einer Party eine andere geküsst hat. Liv ist am Boden zerstört und flieht von der Party. Dabei trifft sie auf Ethan, der ihr mitten in der Nacht auflauert. Von diesem Moment an, hat Liv das Gefühl von Ethan verfolgt zu werden. Er bedroht sie und macht immer wieder seltsame Andeutungen.
Doch eines Abends findet Liv eine Leiche in ihrem Baumhaus und dieses ermordete Mädchen ist keine geringere als Ethans Exfreundin Rachel.

Irgendwie hat mich dieses Buch total verwirrt, ständig tauchen beim Leser neue Fragen auf und man weiß eigentlich nicht wo die Geschichte hin führt. Man hat keine Ahnung wer der Böse ist und wer die guten. Alles ist sehr verwirrend und man traut plötzlich niemand mehr im Buch. Ich hatte in der Zwischenzeit wirklich jeden im Verdacht.
Liv ist eigentlich ein starkes und toughes Mädchen, doch innerhalb kurzer Zeit ändert sich ihr Leben schlagartig und Liv bekommt es daraufhin mit der Angst zu tun. Sie wird verfolgt und hat seltsame Erlebnisse. Ständig lauert ihr jemand auf und man weiß nie genau, wer eigentlich der Täter ist.

Ich weiß eigentlich ehrlich gesagt nicht so richtig was ich zu dem Buch schreiben soll, weil es mich am Anfang doch sehr verwirrt hat. Eigentlich die ganze Zeit im Laufe des Buches war ich verwirrt und hab gerätselt wer dahinter steckt.
Zum Glück klärt sich das gegen Ende des Buches alles auf, so dass man als Leser nicht weiter im Dunkeln tappt und nicht auf den nächsten Band warten muss.

Das Buch erzählt die aktuellen Geschehnisse  rund um Liv. Außerdem erhält man immer wieder Rückblicke war vor zwei Jahren im Raum 213 passiert ist.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, so das man das Buch flüssig und schnell durch lesen kann.

Fazit:

Auch wenn mich das Buch verwirrt hat, habe ich doch gerätselt wer dahinter steckt. Doch am Ende klärt sich alles auf und man versteht die Irrungen und Wirrungen der Autorin besser, so dass das Buch eigentlich ganz interessant ist, wenn man es im Nachhinein betrachtet. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Die Buchreihe:

Band 1: Raum 213 – Harmlose Hölle
Band 2: Raum 213 – Arglose Angst
Band 3: Raum 213 – Gefühlvolles Grauen
Band 4: Raum 213 – Falsche Furcht

One comment

Schreibe einen Kommentar