Headline: Liebe von Tiffany Clark

headline_liebeVerlag: Sieben Verlag
Seitenzahl: 260
Erscheinungsdatum: Juli 2014
Bewertung: 3 Sterne

Kurzbeschreibung:

Die bodenständige Kate und der charismatische Ethan sind seit der Schulzeit beste Freunde. Obwohl Ethan eine begehrte Serienrolle in Hollywood ergattert hat und nach L.A. gezogen ist, bleiben sie in Kontakt. Ausgerechnet bei einem ihrer seltenen Treffen platzt Kates Ex-Freund dazwischen und verursacht Probleme, was den Paparazzi nicht entgeht und für Schlagzeilen sorgt. Kate sieht sich plötzlich mit unerwarteten Gefühlen für Ethan konfrontiert, ist jedoch davon überzeugt, dass er gegen Amors Pfeile immun ist. Ehe sie sich versieht, werden ihr Leben und ihre Liebe zu Ethan zu einem filmreifen Drama, das selbst die Traumfabrik nicht besser hätte inszenieren können.

Meine Meinung:

Kate und Ethan sind seit der Schulzeit miteinander befreundet, sie sind beste Freunde und Ethan besucht Kate regelmäßig. Den Ethan spielt mittlerweile eine Hauptrolle in einer Serie und ist dadurch in den Medien bekannt.
Als Ethan Kate wieder einmal besucht, taucht plötzlich Kates Exfreund auf und macht Ärger. Natürlich bekommen die Medien Wind davon und Kate steht plötzlich in der Öffentlichkeit. Und dann stellt Kate auch noch fest dass sie Gefühle für Ethan entwickelt hat.

Kate lebt in Boston, sie und Ethan sehen sich selten. Was auch daran liegt das Kate Flugangst hat und in kein Flugzeug steigt. So muss Ethan immer zu ihr kommen. Und bei einem dieser Besuche bzw. nach einem Zwischenfall merkt sie das sie eben mehr für ihren besten Freund empfindet.
Aus Ethan wird man lange nicht schlau. Man hat keine Ahnung was er fühlt und was in ihm vorgeht, das fand ich etwas schade.

Irgendwie hatte ich andere Erwartungen an das Buch, ich weiß aber selber nicht wie ich das beschreiben soll. Es entwickelte sich für mich in eine andere Richtung wie ich es mir gewünscht hätte.
Die Geschichte fängt eigentlich sofort an, ohne großes Vorgeplänkel. Das fand ich richtig gut, aber das Drama danach, zog sich meiner Meinung nach einfach zu lange hin und da fehlte mir auch irgendwie der Pep.

Das Buch ist meistens aus der Sicht von Kate geschrieben. Allerdings bekommen wir auch zwei Kapitel aus der Sicht von Ethan zu lesen, die einen aber in Sachen Ethan nicht wirklich schlauer machen. Der Kerl weiß einfach nicht was er will.

Fazit:

Die Geschichte ist ganz nett, hat in meinen Augen aber zu viele Schwächen. Die Entwicklung hat mir nicht so gut gefallen bzw. irgendwie gezogen. Das liegt daran das die Charaktere einfach nicht mit einander reden bzw. wenn der eine reden will, der andere ausweicht. Deswegen vergebe ich 3 Sterne.

Schreibe einen Kommentar