Montagsfrage – Happy End erwünscht?

Und hier kommt die neue Montagsfrage, gefragt vom Blog LIBROMANIE Sie lautet diese Woche:

Happy End erwünscht?

Also ich brauch jetzt nicht unbedingt ein Happy End – aber zumindest wünsche ich mir immer ein richtiges Ende. Ich mag es nicht wenn das Ende total offen ist bzw. wenn es noch viele Fragen gibt die einfach nicht beantwortet wurden.
An diesen Stellen fände ich dann einfach einen Epilog schön, der einem ein bisschen was verrät bzw. seine Fragen beantwortet.

3 comments

  1. Michael Petrikowski says:

    Ein Roman sollte wie das Leben selbst sein und das hat schließlich kein Happy End, denn es endet mit dem Tod. Warum muss ein Fall in einem Kriminalroman von den Ermittlern immer gelöst werden? Im wahren Leben bleiben doch auch viele Fälle unaufgeklärt. Warum sollte ein Roman nicht traurig enden oder der Schluss ganz offen bleiben, so dass das Buch noch lange nachbrennt? Es liegt vielleicht an der Sehnsucht eines jeden Einzelnen nach einem glücklichen Ende. Nicht nur für die Protagonisten in einem Roman, sondern auch für die Probleme in seinem eigenen Leben.

    • Rishu says:

      Hallo Michael. Wie immer interessanter Kommentar. Wie immer massenhaft auf den teilnehmenden Blogs verteilt. Das nervt. Und das werde ich auch kopieren. Viele Grüße.

  2. Evy says:

    Stimmt, ein Epilog wäre auch ne Möglichkeit! Aber… manche Auitoren verwechseln den Epilog mit einem weiteren Kaptiel. Ich glaube, der Epilog hat mehr Distanz zum Geschehen.

Schreibe einen Kommentar zu Evy Antworten abbrechen