[Abgebrochen] Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

Verlag: rororo
Seitenzahl: 592
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2013
Bewertung: Kein Stern / Abgebrochen

Kurzbeschreibung:

Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst. 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen. Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte. Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.

Meine Meinung:

Puh, dieses Buch liegt schon eine Weile auf meinem SuB. Vor einiger Zeit hab ich schon mal rein gelesen, aber ich konnte mich damals schon nicht so wirklich dafür begeistern. Jetzt durch das SuB Voting habe ich wieder zum Buch gegriffen.
Es fiel mir unglaublich schwer in die Geschichte rein zu kommen bzw. eigentlich kam ich nie wirklich rein. Nachdem ich mich dann durch ca. ein Drittel des Buches gequält hatte und merkte das ich mich kaum noch auf die Geschichte konzentrieren konnte, ja zweitweise sogar ganze Sätze und Abschnitt übersprang, entschloss ich mich das Buch abzubrechen.

Ich kam nicht über Teil eins des Buches hinaus, mit Jennifer wurde ich einfach nicht warm. Die Geschichte plätschert so vor sich hin ohne dass etwas passiert. Außerdem verwirrte mich das zwischen den Geschehnissen von Jennifer hin und her gesprungen wurde. Was ich erst nach einer Zeit kapiert, anfangs dachte ich noch die Kapitel seinen nach der Reihenfolge, irgendwann merkte ich dass das Kapitel das kam gar nicht zu dem davor passt und verstand erst da das es verschiedene Seiten von Jennifers Leben zeigte.
Jennifer selber war mir einfach unsympathisch, ich mochte sie nicht wirklich. Ich verstehe ihr Leben und ihre Einstellung nicht. Ich kann mich einfach nicht in sie hinein versetzen.
Ich hab wirklich versucht das Buch zu lesen, aber irgendwann wurde ich unkonzentriert und es interessierte mich auch nicht mehr wirklich was kam.
Meine Gedanken schweiften immer mehr ab. Es kann ja sein dass das Buch im Laufe der Geschichte besser wird. Aber es kann mich einfach nicht begeistern und deswegen will ich eigentlich auch gar nicht weiter lesen und meine Zeit damit verschwenden.

Fazit:

Da ich dieses Buch abgebrochen habe, vergebe ich 0 Sterne dafür. Vielleicht bekommt es zu einem späteren Zeitpunkt noch mal eine neue Chance.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

  1. Sabrina says:

    Ich habe das Buch auch abgebrochen.
    Aus ähnlichen Gründen wie du.
    Sie mochte ich nicht und das hin und her zwischen was war und was aktuell ist, nervte mich tierisch. Vor allem da es nicht gekennzeichnet war und man sich das selber zusammen reimen musste, wenn es denn jetzt spielt. Ne, war nicht meins.

    LG Sabrina

Schreibe einen Kommentar