Emily lives loudly von Tanja Voosen

Verlag: Impress
Seitenzahl der Printausgabe: 351
Erscheinungsdatum: 7. August 2014
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

Meine Meinung:

Emily hat eine Absage von der Schule bekommen, auf die sie gerne gehen möchte. Der Film den sie eingereicht hat, hätte zu wenig Herz und Liebe. Doch Emily gibt nicht auf und denkt sich ein neues Thema aus.
Auf ihrem Blog erzählt sie das sie sich einem Klischee bedienen möchte und zwar will sie sich in den besten Freund ihres Bruders verlieben. Nur verläuft eben nicht alles so wie geplant, denn es ist gar nicht so einfach Bricks Herz zu erobern. Obwohl Emily spürt das sie und Brick etwas verbindet, kommen erst langsam die Puzzelteile des Geheimnisses ans Licht. Außerdem taucht immer wieder Austin auf, gerade da wo Emily ihn nicht haben will. Und er macht sie wahnsinnig mit seiner Art, dabei will Emily sich eigentlich voll und ganz auf Brick konzentrieren.

Emily ist schlagfertig und keinesfalls schüchtern. Ganz im Gegenteil, sie weiß sich zu verteidigen und ist nicht auf den Mund gefallen. Mir gefällt es das Emily nicht das schüchterne Mädchen ist, sondern eben das genaue Gegenteil.
Brick ist ein eher ruhiger Typ, eigentlich schon das genaue Gegenteil von Emily. Er merkt schnell das Emily auf ihn fixiert ist, versteht aber nicht warum. Doch das möchte er herausfinden.
Ich mochte Brick und seine ruhige Art. Ich glaub ich mach mich jetzt unbeliebt, aber ich war eindeutig eher im Team Brick als im Team Austin.

Austin ist der Bad Boy der Schule und natürlich wahnsinnig gutaussehend. Aber ehrlich gesagt habe ich Austin nicht so richtig durch schaut. Ich wusste nie warum er das jetzt tut. Hat er Gefühle für Emily oder gibt es einfach einen anderen Hintergrund. Aus Austin wurde ich einfach nicht richtig schlau.

Am Anfang des Buches entdeckt Emily etwas und als Leser fragt man sich was es damit auch sich hat. Außerdem gibt es immer wieder kleine Andeutung um die Gemeinsamkeit mit Brick und ich wollte wirklich wissen, was das eigentlich ist. Ich hatte da auch so meine eigene Theorie, aber da war ich auf der völlig falschen Fährte.
Und natürlich will man als Leser wissen ob Emily es schafft ihr Klischee zu erfüllen.

Gegen Ende gibt es natürlich die große Auflösung. Ich war ehrlich gesagt schon etwas überrascht, aber auch verwirrt. Es gibt da einige Dinge die ich nicht verstehe und warum auf einmal so viele Personen hineingezogen werden bzw. damit etwas zu tun haben. Das war für mich persönlich einfach nur verwirrend.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, die eBook Seiten fliegen nur so dahin und man will einfach immer nur weiter lesen.
Ich hoffe auf jeden Fall noch mehr von Tanja Voosen lesen zu können.

Übrigens find ich das Cover einfach klasse – also Impress hat ja immer tolle Cover, die perfekt zum Buch und zur Geschichte passen. Aber ich muss jetzt einfach auch mal erwähnen wie schön passend ich das Cover zu diesem Buch finde.

Fazit:

Emily lives loudly ist eine wirklich interessante Geschichte um Klischees. Emily ist dabei endlich mal ein schlagfertiger Charakter, der sich nicht unterkriegen lässt und ihr Ding macht, egal was andere sagen. Das fand ich wirklich toll. Die Auflösung des ganzen Geheimnisses, der Verbindung zu Brick war für mich etwas verwirrend und hat mich leicht irritiert. Deswegen vergebe ich für dieses Buch 4 Sterne.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

One comment

Schreibe einen Kommentar