Catching Magic 1: Berührt von der Dunkelheit von Anna-Sophie Caspar

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 361
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2020
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

**Verliere dich nicht im Sog der Magie**
Nur mit Mühe und Not gelingt es den drei Schwestern Blake, Nell und Lucy, sich mit zwielichtigen Nebenjobs über Wasser zu halten. Ihr vermeintlich seriöser Auftritt in einer Fernsehshow über Geisterjäger sitzt ihnen noch in den Knochen, da erhält Blake ein unerwartetes Angebot von dem düsteren und verschlossenen Skylar Morrell. Die Schwestern sollen sich für ihn auf die Suche nach verschollenen magischen Artefakten begeben. Das klingt eindeutig verrückt – und lukrativ. Während ihre Schwestern noch zögern, begibt sich Blake mit Skylar auf einen Pfad, der weitaus gefährlicher ist, als sie ahnt. Denn einmal im Sog der Magie, kann man sich diesem nur schwer entziehen … …

Meine Meinung:

Seit ihre Eltern nach Bali ausgewandert sind, wohnen die drei Schwestern Blake, Lucy und Nell zusammen in einer Wohnung. Sie versuchen sich mehr schlecht, als Recht über Wasser zu halten. Durch einen Fernsehauftritt wird Skylar Morrell auf sie aufmerksam. Er bietet den drei Schwestern einen Job an, sie sollen eine magische Uhr wiederfinden. Lucy glaubt nicht an diese Geschichte und will sich in der Öffentlichkeit nicht noch mehr lächerlich machen, doch Blake und Nell haben Blut geleckt.

Blake, Lucy und Nell könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch geben Sie zusammen die perfekte Kombination ab.
Blake ist die jüngste der drei Schwestern, sie hat nichts zu verlieren und ist deswegen auch schnell dabei. Vielleicht liegt das aber auch ein bisschen an Skylar.
Lucy möchte etwas besseres aus ihrem Leben machen, sie holt sich Designerkleidung im Second Hand Shop und versucht dadurch dazu zu gehören.
Nell muss eine Trennung verkraften und hat ihr Studium abgebrochen. Auch sie hat wenig zu verlieren und das Geld lockt sie.
Blake und Nell mochte ich von den drei am liebsten, Lucy kann ich noch nicht richtig einschätzen.

Zu Skylar möchte ich nicht viel schreiben, es würde meiner Meinung nach zu viel verraten. Aber er ist nicht der einzige männliche Part in dieser Geschichte. Es gibt noch andere, die die Geschichte abrunden.
Die Kapitel wechseln immer mal wieder die Perspektive, da sind zum einen die Schwestern, aber auch Skylar und Kapitel der anderen Charaktere. Das hat mir einen wirklichen rund um Blick in die Geschichte gegeben und macht sie für mich um einiges interessanter.
Auch gab es einige Wendungen und Überraschungen mit denen ich so nicht gerechnet habe.

Die Autorin hat es auf jeden Fall geschafft mich mit ihrem Auftakt in ihren Bann zu ziehen und am liebsten würde ich gleich weiter lesen. Ich bin wirklich gespannt auf die Fortsetzung.

Fazit:

Der Auftakt der Catching Magic Reihe hat mir wirklich gut gefallen und Lust auf mehr gemacht. Ich bin wirklich schon gespannt mehr von Blake, Lucy und Nell zu lesen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Catching Magic 1: Berührt von der Dunkelheit
Catching Magic 2: Verbunden im Licht

Schreibe einen Kommentar