Prinzessin der See 1: Melodie des Ozeans von Lia Kathrina

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 385
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 13. August 2020
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

**Verliere dich in den Weiten des Ozeans**
Mayla liebt das Meer wie nichts anderes auf der Welt. Seit sie denken kann, fühlt sie sich auf beinah magische Weise von den Wellen gerufen. Was könnte es Schöneres geben, als mit ihren besten Freundinnen Urlaub auf Gran Canaria zu machen? Doch kaum angekommen wird Mayla Zeugin eines unglaublichen Vorfalls: Aus schwindelerregender Höhe stürzt sich ein junger Mann von einer Klippe ins Meer – und taucht nicht mehr auf. Als sie ihn am nächsten Tag wieder trifft, kann sie kaum glauben, dass er unversehrt ist, und erst recht nicht, dass er ihr derart abweisend begegnet. Schon bald wird klar, dass er zu einer ganz besonderen Gruppe von Wesen gehört. Und auf Mayla warten Erkenntnisse so furchterregend und so zauberhaft wie der endlos weite Ozean …

Meine Meinung:

Mayla liebt das Meer, deswegen freut Sie sich total auf den Urlaub auf Gran Canaria. Doch kaum auf der Insel kommt es zu seltsamen Zwischenfällen. Mayla die eine totale Träumerin ist, malt sich schon die schönsten Geschichten aus. Den Sie ist außerdem immer auf der Suche nach der großen Liebe.

Mayla ist stark und mutig, außerdem möchte Sie ständig etwas erleben und träumt von der große Liebe. Als ihr Abends ein Unbekannter zur Seite steht, könnt das für sie ein wunderbarer Anfang einer Geschichte sein. Dumm nur, das Sie sich nicht mehr erinnern kann.
Mayla möchte ich eigentlich sehr, auch wenn sie mir mit ihrer Gedanken manchmal auf den Keks ging. Aber im Nachhinein versteht man die Geschichte.

Algeria und Lucia, sind Maylas Freundinnen und alle drei Mädchen könnten unterschiedlicher nicht sein. Lucia ist eher der ruhige Typ und wuchs zusammen mit Mayla im Heim auf. Algeria glaubt eher an die Wissenschaft.

Auf Gran Canaria treffen die Freundinnen auf Atlan, Noah, Dex und Kelvin. Natürlich sehen alle vier atemberaubend aus und spielen eine wichtige Rolle. Welche möchte ich nicht verraten.
Atlan mochte ich dabei von allen vier am liebsten.

Die Geschichte nimmt einen wirklich interessante Verlauf, wobei ich schon eine Idee hatte wie sie verlaufen könnte und in einem Punkt recht hatte. In anderen wurde ich aber total überrascht und der Schluss haut einen echt von den Socken. Man will eigentlich nur wissen wie es weiter geht. Was die Gefühle hier angeht, finde ich den Verlauf der Geschichte nicht so toll. Hier hätte ich mir eine andere Richtung gewünscht.

Fazit:

Mayla ist ein starker Charakter, der gut zu dieser Geschichte passt. Die Geschichte an sich ist auch wirklich interessant, aber wie gesagt den Verlauf der Gefühle, fand ich nicht so toll. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Prinzessin der See 1: Melodie des Ozeans
Prinzessin der See 2: Stille der Wellen

Schreibe einen Kommentar