Schmetterlinge im Kopf von Claudia Walter

Seitenzahl: 304
Erscheinungsdatum: 26. Mai 2014
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Jungs können manchmal ganz schön nervig sein… Eigentlich will Alex, deren Leben durch einen Unfall brutal durcheinandergewirbelt wurde, nur eins: sich in ihr Schneckenhaus verkriechen und in Ruhe ihre Wunden lecken. Doch ständig funkt ihr jemand dazwischen: Nicht nur ihre Freundinnen, sondern gleich zwei neue Verehrer – der sensible Kai und der arrogante Lucas – lassen ihr keine ruhige Minute mehr. Und dann ist da ja auch noch Mark, ihr Ex…. Der neue Liebesroman von Claudia Walter. Jung, frech, romantisch.

Meine Meinung:

Alex ist mit ihrem Freund Mark auf einer Party, doch auf dem Nachhauseweg kommt es zu einem Unfall der das Leben von Alex für immer verändert. Sie wird im Leben nie wieder turnen können, für Alex bricht eine Welt zusammen und sie würde sich am liebsten verkriechen.
Während ihre Reha lernt sie Kai kennen, der dort ein Praktikum macht und nach der Zeit verliebt sie sich sogar ein bisschen, doch Kais Zeit an der Klinik ist um und auch Alex muss zurück in ihr richtiges Leben.

An ihrer Schule trifft sie auf den neuen Megastar Lucas, der Interesse an ihr zeigt. Alex kann das gar nicht verstehen, ist sie doch durch Narben gezeichnet. Doch dann scheint auch plötzlich wieder ihr Ex Mark Interesse zu zeigen und warum meldet sich Kai nur noch so selten?

Alex Leben wurde durch den Unfall total umgekrempelt, Turnen hat ihr alles bedeutet. Doch sowohl Kai in der Reha, als auch ihre Freundinnen und Lucas wollen nicht dass Alex sich einigelt.
Allen ist es egal wie Alex aussieht, sie akzeptieren sie so wie sie ist.
Alex ist am Anfang natürlich ziemlich deprimiert, aber sie fängt sich bald wieder und merkt dass sie auch so leben kann. 
Kai macht ein Praktikum in der Klinik in der Alex ihre Reha macht, die beiden Freunden sich sehr schnell an. Und auf beiden Seiten beginnen langsam Gefühle zu wachsen.
Kai ist Alex in der Reha Zeit ein guter Freund.
Zurück in ihrem Leben meldet sich aber Kai nicht mehr so oft, was Alex sehr enttäuscht. Dafür taucht Lucas auf der Bildfläche auf. Der neue Megastar.
Alex ist Anfangs gar nicht begeistert, hat sie sich doch schon ein festes Bild von ihm gemacht. Doch schnell merkt sie dass er anders ist.
Lucas hat sich ein Image aufgebaut, das er nach außen hin zeigt, aber eigentlich ist es ganz anders. Sofort als Alex an die Schule kommt sucht er immer wieder ihre Nähe.
Dem Leser ist relativ schnell klar warum, nur eben Alex nicht.
Lucas mochte ich recht schnell, er hat zwar sein Image, aber Alex gegenüber ist er höflich und nett.

Alex Freundinnen sind total toll, sie halten zu Alex egal was passiert ist. Ihnen ist egal wie Alex aussieht und sie versuchen sie sogar noch auf zu hübschen.  Ich finde es schön dass sie für Alex da sind und ihr helfen wo sie nur können.
Mark, der Exfreund von Alex ist ein Arsch. Er meldet sich erst nicht bei ihr, als er aber merkt dass jemand anders sich für sie interessiert, wird er eifersüchtig.

Die Geschichte ist total süß. Alex wächst einem schnell ans Herz und man will für sie nur das Beste.
Zwischen ihr und Kai knistert es leicht, aber zwischen ihr und Lucas sprühen total die Funken. Auch wenn Alex das lange nicht wahr haben will.
Natürlich ist die Geschichte etwas vorhersehbar, vor allem wenn man als Leser mal hinter das Geheimnis von Kai gekommen ist. Trotzdem tat das dem Lesen keinen Abbruch, es macht einfach Lust zu erfahren wie das alles weiter geht.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, man ist sofort in der Geschichte drin und die Seiten fliegen auch nur so dahin. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Fazit:

Ich finde die Geschichte einfach total süß. Außerdem ist es interessant wie Alex ihren Schicksalsschlag überwindet und zurück ins Leben findet. Und natürlich wer ihr Herz erobern kann und wie. Das liest sich einfach alles sehr interessant und deswegen vergebe ich 5 Sterne.
Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

Schreibe einen Kommentar