Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis von Danielle Paige

 

Verlag: Thienemann Verlag
Seitenzahl: 400
Buchreihe: Ja (Band 1)
Erscheinungsdatum: 19. September 2017
Bewertung: 2 Sterne

Kurzbeschreibung:

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …

Meine Meinung:

Snow lebt in einer Anstalt, täglich wird sie mit Medikamenten vollgepumpt. Der einzige Lichtblick ist ihre Freund Bale. Doch plötzlich verschwindet dieser auf mysteriöse Weise und Jagger taucht auf. Er bietet ihr eine Möglichkeit zur Flucht und diese nutzt Snow.
Plötzlich sieht sie sich in Algid wieder, einem Reich das so anders ist, als dort wo sie gelebt hat. Snow muss erkennen dass sie die Tochter des Königs ist und das eine Prophezeiung um sie gibt, doch sie will am liebsten nur nach New York zurück. Zusammen mit Bale, doch zuerst muss sie ihn finden. Dabei begegnet sie Kai, der der Flusshexe dient und sie versuchen Snow mit ihre Gabe und Magie zu helfen. Doch dann gelingt Snow die Flucht und sie trifft Jagger wieder, der ihr verspricht Bale zu finden.

Diese Rezension fällt mir unglaublich schwer, weil ich nicht so richtig weiß was ich schreiben soll. Erst einmal bin ich nicht richtig in die Geschichte rein gekommen. Mir fiel es unheimlich schwer und es machte nicht gerade Lust am Weiterlesen.
Nachdem ich ungefähr zwei Drittel gelesen hatte, habe ich sogar überlegt das ganze abzubrechen. Doch ich biss mich durch und versuchte weiterzulesen. Natürlich ging das eher schleppend, da meine Lust eben nicht zu groß war.
Dann gab es immer mal wieder Szenen wo ich dachte, jetzt passiert etwas, jetzt wird das Buch für mich besser. Aber leider war dem nicht so. Erst gegen Ende nimmt das Buch an fahrt auf, aber für meinem Geschmack leider viel zu spät.

Fangen wir mal bei Snow an, ihre Mutter hat sie einweisen lassen, weil sie durch einen Spiegel gehen wollte. Dort in der Anstalt hat sie Bale kennen gelernt, ihn geküsst und sich in ihn verliebt. Aber diese Liebe, diese Gefühle kommen bei mir als Leser einfach nicht an. Ich habe mich da immer gefragt, warum gerade Bale und was findest du an ihm.
Snow selber will den Leuten in Algid auch nicht wirklich helfen, sie will Bale finden und wieder verschwinden. Alles andere ist ihr anfangs sehr egal, was ich gar nicht so toll fand.

Von Bale liest man viel zu wenig, als das man sich ein Bild machen könnte. Aber dass das ich von ihm bekommen habe, gefällt mir nicht sonderlich.
Warum Kai ins Spiel gebracht wurde, verstehe ich nach wie vor nicht. Es kommt mir vor wie wenn man da in die Geschichte noch ein Zwischenstück einbauen wollte.

Jagger dagegen war mir von Anfang an sympathisch, warum kann ich gar nicht genau sagen. Auch wenn ich ihn und sein Verhalten nicht immer verstehe.

Mir fehlen in dieser Geschichte auch die Emotionen, Gefühle oder die Spannung. Letzteres wird zwar auf den letzten Seite noch aufgebaut, aber meiner Meinung nach viel zu spät bzw. es macht nicht weg, das eben anderes fehlt. Das Ende macht schon neugierig auf den nächsten Band. Wenn ich dann aber überlege, das es mir wieder so geht und nur das Ende ist, der Rest vom Buch zieht sich, dann muss ich mir wirklich überlegen ob es das wert ist weiterzulesen.

Fazit:

Die Geschichte hatte wirklich Potential und stellenweise war sie auch wirklich interessant. Aber sie konnte mich eben nicht packen und ich hab ewig gebraucht um sie zu lesen. Deswegen kann ich leider nur 2 Sterne vergeben.

 


Die Buchreihe:

Band 1: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis
Band 2: noch nicht bekannt


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

  1. Eva says:

    Hey,
    total schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Ich hab jetzt die zweite Rezi dazu gelesen und ich muss sagen die Kritikpunkte überschneiden sich und ich hab es noch auf dem SuB und die Lust darauf wird immer weniger bzw. ich hab angst, dass es mir so gehen wird wie dir

    Liebste Grüße
    Eva

    • Nadine says:

      Hi,

      ich habe aber auch schon gute Rezensionen gelesen. Ich glaube das ist bei diesem Buch einfach Geschmackssache 😉

      Liebe Grüße Nadine

Schreibe einen Kommentar