Iceland Tales 1: Wächterin der geheimen Quelle von Jana Goldbach

 

Verlag: Impress
Seitenzahl: 309
Buchreihe:  Ja (Teil 1)
Erscheinungsdatum: 7. September 2017
Bewertung: 4 Sterne

Kurzbeschreibung:

Hannah Johnson liebt die Sonne und das Meer. Doch als ihre Eltern das Haus ihrer Großmutter erben, ist die 17-jährige Schülerin schon bald dazu gezwungen, ihrem geliebten Sonnenschein-Staat Florida Lebewohl zu sagen und in ein Land auszuwandern, das ihr mehr als nur fremd vorkommt: Island. Die Insel der Vulkane, der malerischen Landschaften und des unbeständigen Wetters. Erst durch Kristján, ihren sympathischen Nachbarn, beginnt Hannah, auch die schönen Seiten der Insel kennen und lieben zu lernen. Doch auf Island ist nicht alles so, wie es scheint, und das erfährt sie nicht zuletzt durch Jarek. Der blauhaarige Punk aus ihrer Klasse versucht eindeutig, etwas zu verbergen, von dem Hannah bisher nur in Märchen und Legenden gehört hat…

Meine Meinung:

Hannah lebt in Florida und das genießt sie auch. Sie liebt den Strand und das Meer. Doch dann stirbt ihre Oma, die sie nie kennen gelernt hat und vermacht ihren Eltern ihr Haus auf Island. Allerdings nur wenn sie dort leben. Hannah ist alles andere als begeistert als ihre Eltern mit ihr ins kalte Island umziehen.
Doch langsam freundet sie sich mit Kristján an, einem Junge aus ihrer Nachbarschaft. Und auch in der Schule findet sie schnell neue Freunde. Als immer wieder merkwürdige Dinge passieren, muss sich Hannah langsam fragen was mit dieser Insel los ist und welche Rolle Jarek dabei spielt.

Hannah liebt es am Meer zu sein, die Sonne zu genießen. Niemals hätte sie sich vorstellen können aus Florida weg zu gehen und ein neues Leben auf Island anzufangen. Doch es kommt eben ganz anders.
Hannah ist ein aufgewecktes Mädchen, man schließt sie schnell ins Herz. Auch wenn ich ihr Verhalten manchmal nicht ganz verstehe.

Kristján war mir von Anfang an unsympathisch, ich kann gar nicht sagen warum. Immerhin ist er nett und höflich zu Hannah. Er versucht ihr so gut es geht zu helfen und ihr den Start zu erleichtern. Trotzdem habe ich kein gutes Gefühl bei dem Kerl.

Anders bei Jarek, er wird sofort als Punk abgestempelt wegen seiner blauen Haare. Dabei scheint er wirklich nett zu sein und einen sympathischen Eindruck zu machen.

Die Geschichte liest sich interessant, wir lernen zusammen mit Hannah Island kennen und erleben mit ihr auch einige seltsame Situationen. Warum diese so sind, klärt sich später im Buch auf bzw. waren auch etwas vorhersehbar. Trotzdem war es interessant, allerdings fehlt mir etwas die Spannung. Man hat so das Gefühl diese Band ist nur als Einführung gedacht, das wirklich spannende kommt dann erst im zweiten Teil. Daher bin ich wirklich gespannt.

Fazit:

Iceland Tales liest sich wirklich interessant, man ist schnell durch. Allerdings fehlte mir etwas die Spannung, deswegen vergebe ich 4 Sterne.


Die Buchreihe:

Iceland Tales 1: Wächterin der geheimen Quelle
Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar