Black Blade: Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep

 

Verlag: ivi
Seiten: 336
Buchreihe: Ja (Teil 3)
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2016
Bewertung: 5 Sterne

Kurzbeschreibung:

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute – immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will – und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft …

Meine Meinung:

Lila, Devon und Felix brechen regelmäßig ins Herrenhaus der Draconis ein um die Schwarzen Klingen zu stehlen. Dabei haben Sie Hilfe von Deah, die die Machenschaften und das Tun ihres Vaters in Frage stellt. Den Victor will die anderen Familien übernehmen.
Beim Essen mit den Familien startet er seinen Angriff und nimmt Claudia, Mo und viele Sinclair Familienmitglieder gefangen. Nur Lila, Devon und Felix können entkommen. Dabei nehmen sie Deah mit, die sich endgültig gegen ihren Vater und ihre Familie wendet.
Lila ist klar was zu tun ist, sie müssen die anderen befreien und Viktor töten, sonst wird es nie Frieden geben.

Lila ist auch in diesem Band unglaublich mutig und selbstbewusst. In diesem Band wird sie immer wieder an den Tod ihrer Mutter erinnert und das stärkt ihre Wut auf Viktor. Sie will ihn unbedingt besiegen und allem ein Ende setzen.

Deah und Lila haben erfahren das ihre Mütter Schwestern waren und sie das zu Cousinen macht. Lila versucht daher für Deah da zu sein. Das fand ich sehr schön.
Deah hinterfragt endlich mehr und erkennt was ihr Vater vorhat, doch er erzählt ihr nicht alles.

Jennifer Estep versteht es ihre Leser in den Bann zu ziehen. Auch der dritte Band ist von Anfang bis Ende von Spannung durch zogen. Nie wird es einem als Leser langweilig und man will eigentlich immer nur weiterlesen und wissen wie das ganze endet. Auf der anderen Seite will man das eben nicht, weil man dann genau weiß dass die Geschichte um Lila zu Ende ist.
Trotzdem frage ich mich warum ich das Buch so lange vor mir her geschoben habe, ich wusste doch genau das es genauso toll wie seine Vorgänger ist und das Jennifer Estep wieder ein gelungener Abschluss gelingen würde.

Fazit:

Band drei ist wirklich ein gelungener Abschluss, der von Anfang bis Ende mit Spannung besticht. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

 


Die Buchreihe:

Band 1: Black Blade: Das eisige Feuer der Magie
Band 2: Black Blade: Das dunkle Herz der Magie
Band 3: Black Blade: Die helle Flamme der Magie


Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar