If only von A. J. Pine

 

Verlag: cbt
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 13. März 2017
Bewertung: 3 Sterne 

Kurzbeschreibung:

Ein Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen?

Meine Meinung:

Jordan freut sich auf ein Jahr im Ausland. Hier will sie studieren und eine Auszeit von ihrem bisherigen Leben nehmen. Ein Jahr in dem sie unkomplizierten Spaß haben will und nicht nach Mr Right Ausschau halten will.
Doch schon auf der Zugfahrt lernt Jordan zwei Jungs kennen, die als Mr Right in Fragen kommen.

Ich weiß nicht so richtig, aber irgendwie hatte ich eine andere Geschichte erwartet bzw. Unter dem Klapptext konnte man sich ja viel vorstellen, aber an das was dabei raus kommt hätte ich nicht gedacht.
Das Buch ist immer wieder in Zeitabschnitte eingeteilt, so das wir im Endeffekt Jordans ganzes Jahr mit bekommen.

Jordan kommt nach Schottland um einige Scheine für ihr Studium zu machen. Aber auch um Spaß zu haben und das Leben zu genießen. Von ihrer besten Freundin Sam hat sie dafür extra ein Tagebuch bekommen, damit sie ihre Eindrücke fest halten kann.
Jordan mochte ich eigentlich recht Greene, obwohl sie manchmal nicht so richtig weiß was sie eigentlich will.

Griffin ist der erste der beiden Jungs den Jordan kennen lernt und anfangs hält sie ihn für einen Aufreißer, doch er kann auch ganz anders. Schnell freunden sich die beiden an. Griffin mochte ich recht schnell und er war mir sehr sympathisch.

Auch Noah lernt Jordan im Zug kennen, doch diese Begegnung läuft anders. Noah gerät in Panik und küsst Jordan daher. Doch schnell kommt die Ernüchterung, den Noah hat eine Freundin.
Ehrlich gesagt mochte ich Noah und sein Verhalten nicht so ganz.

Die Geschichte ist vorhersehbar und doch auch wieder nicht. Mir war eigentlich relativ schnell klar für wen sich Jordan entscheiden würde. Aber wie genau die Geschichte bis dahin verlauft war unklar. Aber ehrlich gesagt ging mir das hin und her dann doch schon auf die Nerven. Gerade gegen Ende war ich dann einfach nur froh dass das Buch zu Ende war.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, es macht Spaß einzutauchen und mit Jordan die Geschichte und ihr Jahr zu verfolgen.

Fazit:

Eigentlich hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Aber das hin und her, fand ich nicht so toll. Auch das man von einem der Jungs ab der Mitte des Buches nicht mehr erfährt, fand ich schade. Daher vergebe ich 3 Sterne.

Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar